Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

obene Adv. (282 Belege) MWV  

Athis A** 12 banierin einin vanin/ Dy romere zogetin anin/ An dem gebirge obene/ Manich wol zu lobene/ Rittir in liechtin ringin/ Kvnic bilas
Athis D 146 hermnn uedrn:/ An dem oRte ietwedrn/ Nidne zů gedeckt/ Vnd#’e obne u#;ovr gestreckt/ En brun zobl zů mazn ruch,/ Als er
Barth 128, 21 gewinnen ein wzez glas, daz vil lter s unt daz obene enger s danne niden; erne sol ouch daz harn nimmer
Barth 129, 4 daz buoch d vor gesaget ht. //Swenne daz harn ist oben gruozeloht, zwre s ist daz houbet allenthalben siech. //Ist daz
Barth 131, 10 grunde. //S sn vier mnde werdent, s ist daz harn oben louter unde ist an dem grunde hephich unde dicke. S
Barth 135, 27 s er iz zuo tuot unde s er daz ouge oben reret mit dem vinger, s nist er niht veige. //Wellest
Barth 137, 36 in in einem wazer unde samen daz smalz, daz d oben best, in ein schnez vaz unde nim danne ein henne
Barth 143, 13 gezogen s: disiu dinch solt vil vlzechlchen bern unze siu oben dicke werden als ein gebertez wahs; dar nch s nim
Barth 149, 3 wirf in in einen haven | unde vermach den haven oben mit leime, daz der tamph ninder ouz nemeg; s setze
Barth 156, 23 Daz heizent die physici saphum. S nim ysopum und origanum, oben den smen, unde beize in mit ezich unde giuz danne
BdN 11, 21 stimm, von welhem satz si her kmpt, si kom von oben oder von unten, von hinden oder von vorn. der auzwendich
BdN 12, 3 hirn. D scholt auch wizzen, daz des smackes sidel ist oben in der nasen gegen dem hirn in zwain muslein; wenn
BdN 12, 20 den kalten. iedoch vint man etleich frawen, die part habent oben an dem mund, und daz ist ain zaichen, daz si
BdN 14, 1 und der visch zend, wann die sint scharf und stnd oben von ainander als ainr sagen zend oder sam die weiten
BdN 18, 8 menschen mund zuo der lungen. die rrn bedeckt diu ntr oben, daz ihts von ezzen oder von trinken dar in vall,
BdN 18, 21 in den tiern, die den geleich sint. diu kel ht oben ain pain ze mitelst durchhlert an der stat, d daz
BdN 24, 14 der ripp, und gt ain langez mark durch diu pain oben in dem ruck von dem hals unz an daz end
BdN 26, 17 daz in dem tier ist. ez ist auch daz herz oben prait und unden spitzik und ist ze mitelst in der
BdN 31, 24 samnung auz den secken allen mit der haut bedackt, die oben her ab gt ber den nabel. der pauch ist ze
BdN 38, 23 niht swanger wirt. daz ander zaichen ist, daz diu wnschelruot oben trucken ist an dem haupt und daz si die muoter
BdN 45, 20 berprwe sich ze tal naigent gegen der nasen und sich oben aufrihtent gegen dem slf, der ist unschmig und ains stumpfen
BdN 75, 11 rauch aufgezogen wirt in den luft, s enzndet er sich oben in dem luft pei dem feur ze nhst, und ist
BdN 77, 13 zwain unsliteinn kerzen: der ain derlesch und hab die prinnende oben an den rauch, s entznt sich der rauch und luft
BdN 77, 31 luft ain dunst, der unden swrr ist und dicker denn oben, und dar umb ist er unden prait und oben spitzig
BdN 77, 31 denn oben, und dar umb ist er unden prait und oben spitzig und wirt oben enznt; dar umb stt er in
BdN 77, 32 umb ist er unden prait und oben spitzig und wirt oben enznt; dar umb stt er in dem luft als ain
BdN 82, 27 ntr der dinger eben kmt. und als viel ain eisen oben her ab hie vor, daz was s hert, daz ain
BdN 83, 21 reichs des luftes niht erleiden mag. dar umb beleibt er oben in dem nidristen reich des luftes, d der luft snft
BdN 90, 9 DEM HIMELPROT. /Manna haizt ze dutsch himelprt und vellt auch oben her ab von den lften, iedoch ain wnig hher wann
BdN 96, 33 liehter wirt und daz er sich tailt und lucken gewint oben oder beseits, s bedut der hof wint. der hof haizet
BdN 99, 24 ist wan diu wolken, s wirft si ir ebenpild neur oben in die spiegel nch ains kraizes form. dar umb scheint
BdN 99, 25 kraizes form. dar umb scheint diu varb und der regenpog oben in den spiegel und niht ber al sam grz und
BdN 113, 13 daz ertreich inwendich sandig ist und molwik und daz ez oben ain vest stark rinden ht, diu den dunst haltet und
BdN 139, 30 siten, als daz daz weip unden ligt und der man oben. die weise verkrt daz tier nmmer. aber, sam unser puoch
BdN 152, 5 katz ht ir gleiches als liep, ist daz si sitzet oben auf ainem tiefen prunnen und siht irn schein niden in
BdN 157, 20 sam diu gls spricht ber Isaiam, daz ht ain gestalt oben als ain mensch und ist unden gestalt als ain tier.
BdN 157, 22 leben sant Pauls des hailigen ainsidels, daz daz selb tier oben als ain mensch sei und hab ain scharpf stirn mit
BdN 159, 21 schadent si den wurzen niht, wan si peizent si neur oben ab. wenn die ochsen ie elter sint, s si ie
BdN 239, 4 merwunder. daz ist in der gestalt als ain visch und oben als ain mensch und ht ain haupt als ain newbeschorn
BdN 239, 6 ain mensch und ht ain haupt als ain newbeschorn mnch. oben an dem haupt ht ez platen, sam der Stephan des
BdN 240, 8 spricht. die mgent ze dutsch merweip haizen, wan si habent oben von dem haupt unz an den nabel ainr frawen gestalt
BdN 245, 2 ain clainr eiseneinr spiz gespalten und gnt die zwai clemern oben und unden zesamen und habent ringel, d mit man si
BdN 247, 8 nch der praiten an daz ertreich smucket, s ist er oben auf dem ruck erdvar. //VON DEM WALVISCH. /Cete haizt ain
BdN 248, 12 und als vht man in. des visches sam wirt gevangen oben auf dem wazzer, wan s er geunkuscht ht, s swimt
BdN 248, 13 wazzer, wan s er geunkuscht ht, s swimt der sm oben, den er gelzen ht, den vht man denn und tuot
BdN 252, 30 ain mervisch, sam Aristotiles spricht. der visch ht ain aug oben auf dem haupt wider aller anderr tier ntr. mit dem
BdN 257, 11 wenn der sudenwint wt, s wirt er vaizt und swimt oben in dem wazzer; wenn aber der nordenwint wt, s ligt
BdN 264, 35 daz er wart als ain klainz henl, d liez er oben in daz glas spinnen und rauten dar inn er den
BdN 265, 17 land. daz tet er und gepot dem tier, daz ez oben auf ainen holzhaufen stig. daz tet ez betwungen in der
BdN 289, 33 von veltpluomen haim tragent die ladent ir vodern fezel vol oben an den hffen und varnt haim wol geprdet und schn

Ergebnis-Seite: 1 2 3 4 5 6 >>
Seite drucken