Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

rch stN. (37 Belege) MWV  

BdN 128, 29 daz geschz dester sneller auz dem leib ziehen. //VON DEM RCH. /Capreola ze latein oder daz Plinius rupicapra haizt, daz ist
BdN 128, 31 Plinius rupicapra haizt, daz ist ain wildeu gaiz, diu haizt rh ze dutsch und ist gar ain grimmigz tierl under seinem
BdN 133, 13 anders an der grze und an der gestalt danne ain rch. //VON DEM DURAN. /Duran ist ain tier grimme und scharpf
BdN 141, 11 ze dutsch lch haizt, wan daz ist grzer dann ain rch und klainer dann ain hirz und ht gezinnteu hrner sam
BdN 151, 11 pisemtier. Plinius spricht, ez sei an der grz sam ain rch, und wont in den landen gegen der sunnen aufganch. in
Eilh St, 7396 ze lande ober se./ ware er do snel als ein re,/ Daz were ime innelichen lief,/ des ne muchte wesen niet:/
Gen 1076 vieng er hirze unde hinten./ er chund ouch fhen $s rher dei vhen./ mit drhen jouch mit stricche $s besweich er
HvNstAp 6773 pracht im hin zue/ Paide spat und fru/ Hasen, hinden, reher genug,/ Das er sich gar wol petrug./ Di zeyt er
Iw 3897 von der strze/ wol eines wurfes mze,/ d er ein rch stnde vant,/ unde vienc ouch daz zehant/ und souc im
Lanc 36, 20 eins tags das er und syn meisterschafft wurden jagende ein rech in dem walde, und volgeten so ferre das sin geselschafft
Lanc 36, 24 so das er sich nie umb sah, und ervolget das rech und scho es zu tode an eim holen wege, und
Lanc 36, 25 holen wege, und erbeiet von sim pferde und band das rech hinder sich und sa wiedder off und nam synen bracken
Lanc 36, 27 furt yn vor im off sym pferde, wann er dem rech ferrer gevolget hett dann keyn hunt den er hett. Er
Lanc 38, 4 von jagenne, als irselb wol mgent sehen, und han ein rech gefangen; des wil ich uch geben, wolt irs, wann ir
Lanc 38, 13 ritter erbeiet und fraget das kint wie vil er des rehes nemen solt. ‘Herre’, sprach er, ‘sint ir ritter?’ ‘Ja ich,
Lanc 38, 16 das hort, da wart er sere fro und nam das rech und band es hinder sich uff das pfert, und bat
Lanc 38, 27 geseen, wann es als vil was gelichtert das es des reches nit entrug. Der ritter fraget yn alsuchende, $t ob es
Lanc 39, 29 die im begegent was, von sim pferde und von dem rech und von dem ritter. ‘Wie’, sprach syn meyster, ‘habent ir
Lanc 40, 21 ein tal und fand weidende, als yn ducht, wol zwenczig reher an eim huffen. Er schlug sin hant off syn achseln
Lanc 40, 25 er von synen schulden alda mst verliesen zum minsten ein reh, des was er sicher. //Alsus reyt Lancelot zornig zu dem
Lanc 41, 5 mir me leydes gethan: er benam mir zum minsten ein reh, das schonst und das grst das ich ye gesah.’ Da
Lanc 41, 7 frauwen wie er syn pfert hinweg hett gegeben und sin rech, und wie er die reher in dem tale funden hett;
Lanc 41, 7 hinweg hett gegeben und sin rech, und wie er die reher in dem tale funden hett; hett er synen bogen gehabt,
Lanc 43, 19 land allumb, $t und verlose mynen herren hie off diem rech, und ein jungfrauw nam mir ein das schonst kint das
Lanc 233, 6 weg, und ein ritter kam mit im, der bracht ein reh hinder im, das sie in dem wald gefangen heten. Der
Lanc 356, 12 in den walt geritten jagen und hett zu mittemtag zwey rech gefangen; die sante ich hinweg mit mynem bruder Mordret und
Lanc 619, 6 zwen hasen hinder sich gebunden, und sin sun furt ein rech. Da grute der ritter Lancelot und bat yn das er
ReinFu K, 1341 mvs vnd der stere./ Dar qvam der lvchs vnd daz rech,/ beide daz kvniclin vnd daz vech./ Dar qvam die geys
SalArz 17, 20 ist daz beste. Alliz wiltbrete machit bosiz blut. ane di rere. vnde ane di hasin. di sint ein weninc bezzer. //Uleisch
TrudHL 30,31 denne ein wrheit. Ich besvere iuch tohtere ierusalem b de[n] raigen unde b den hirzen, daz ir mne [winige] [ne]wekkent n#;voch
Will 33, 1 qu%;;e per dextram significantur. /%/Ih besuuron uvuih inkfruvon. b den rion. unte $[*7*rhegizzon rekeizen$] den hrzen. daz r mne uvnion ne/
Will 36, 1 uon dmo gr%/abe ze hmele. /Mn uune ist gelch dro rion. unte dmo hntcalbe. So hbig r s. bide per diuinitatem.
Will 47, 1 $t /Chre uudere ze mr uune min. uus gelh dro rion. $[*10*rekeizze$] unte dmo hntcalbe. in den gebrgon bethel. O sponse.
Will 47, 8 gestgan per humanitatem. h%/abe e dh ggen mh dn sto dro rion. unte des hntcalbes. $[*1*vvider $(Ein)$] de der grno sc%/ato in
Will 59, 2 uurcho. /Zune dne spnne. sint s%/amo zui zulene zkken dr rion. de der uuidenent nter den llion. nze der $[*1*rhegizze rekeize$]
Will 115, 2 claritate. /Zune dne spunne. sint s%/amo zui zunele zkkin der rion. Dne doctores. de der mt lacte diuini uerbi $[*1*rekeizzo$] zehent
Will 149, 1 $[*2*fruuent$] salutis. /Fluh une mr uune mn: uus glch dr rion. vnte dmo hntkalbe. in dn brgon dro st%/ankuvrzo. D gebitest
Seite drucken