Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

aneliegen stV. (9 Belege) MWB   MWV  

Eracl 443 ‘n st des, frouwe, gewis,/ der unsern herren got an liuget/ und sich selben betriuget,/ der tuot daz ne der witze
GvJudenb 2554 daz wir die leut alsus betrgen/ und uns selben an lgen?/ wir wizen wol daz Jesus Christ/ von dem tde erstanden
HvNstAp 19957 Nasareth./ Er ist valsch und petrogen:/ Er hatt mein schwester an gelogen,/ Di hertzogin von Mirmidon./ Mein muter was von Wabilon/ De
KvHeimUrst 321 rege,/ daz si in s ungefege/ und s ventlche ane lugen,/ s vil unbildes f in zugen,/ s wnde der rihtre/
MF:Reinm 11: 4, 14 nein si, weiz got, s enkan./ ich hns ein teil gelogen an./ si engetet ez nie wan umbe daz,/ daz si
Parz 664,17 sper/ f geriht sehn durch tjoste ger."/ ___ir munt in louc d wnec an./ Arts schaden vil gewan,/ daz er
UvZLanz 8694 gelobet was fr manegen man,/ da enwil ich iu niht liegen an,/ dar nch brht eʒ ouch sn wp,/ daʒ ir
VRechte 254 begat!/ so sint si alle betrogen,/ die in an habent gelogen./ swie ez dar nach gevare,/ so ist ir iegelichem gare/
Wernh A 2918 sele wol behalten.’/ Die vil herten Jvden,/ die Mariam ane lugen/ vn̄ ir re fůrten vaile,/ si eylten die vrtayle/ segen
Seite drucken