Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

armen#'1 swv (8 Belege) MWB   MWV  

KLD:Kzl 16: 7, 6 niht./ süez ist dîn kunft, dîn scheiden scharf,/ du rîchest, ermest sunder wer,/ du leistes ungeheizen tât,/ du triugest zuoversiht./ dîn
Litan 159 enzundis vnde lisches,/ du salwes vnde wisches,/ du riches vnde armis,/ du refsis vnde irbarmes,/ du hebis, legis vnde tregis/ du
Mügeln 24,2 Ir keiser, künige, fürsten, graven, das betracht: / got richet, ermet, steiget, nidert unde swacht, / wen er hie wil; das
RvEBarl 15476 wan er ouch arm wart durch dich./ in rîcher rîcheit armder sich,/ daz er dich machte rîche./ dien im gedulteclîche,/ wan
RvEWh 11841 han,/ Das er gerůche mir gestan,/ Won er mich sere geermet hat/ Durch sines můtwilles rat.'/ /Nu si des gedaht also,/
SM:Te 2: 3,11 des ich von rechte rîchen solte, daz ich des muoz armen/ und daz mir trûren kumet davon mir fröide solte komen./
Tr 13063 rîchen,/ jungen unde niuwen/ und viuren an den triuwen./ liebe armet unde altet,/ si kuolet unde kaltet,/ swâs ir viures niene
Wig 6473 nidert hôch gemüete / und hœhet alle güete; / er ermet unde rîchet, / den rîchen er gelîchet / dem armen,
Seite drucken