Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

arzt stM. (185 Belege) MWB   MWV  

Athis F 165 Man gnsit grzir wundin,/ Daz han ich dick$/ r uvndn.’/ Ein arzit was die wle kůmn,/ Der hte salbn ul genůmn,/ Hindene
Barth 127, 22 den chriechischen buochen, diu d geschriben habent die chriechschen $t arzet Ypocras, Gallinus und Constantnus. Swer in den erzenbuochen $t iht
Barth 135, 17 d die feze lgen, gewislche der geniset niht. S der arzet gt zuo dem siechen, chret sich der sieche zuo der
Barth 150, 5 guot. Von dem selben chrte saget uns Macer, der best arcet, der ie wart, daz si habe grze craft an ir,
Barth 153, 6 s vaste, daz er aller geswollen was unde daz dehein arcet in des mohte getrsten, $t daz er immer genesen mohte.
Barth 153, 16 wil, s nim wahs unde milchsmalz unde ole, daz die arcet cyprinum heizent, unde salbe dich vast d mit gegen dem
BdN 17, 6 stunden als, daz ez daz tier erstecket, und verbietent die rtzt, daz man ez niht versneid noch gar absneid, wan s
BdN 27, 10 mgen werden, und dar umb strft der maister Vitellus den arzt, der d hiez Ps, und spricht, daz der deutsch kaiser
BdN 27, 14 des herzen suht gewesen, die der kaiser het. wrleich der arzt Ps missagt, und d wr gar lang von ze reden,
BdN 35, 14 dern, als daz puoch sagt, wie daz sei, daz der rzt pecher anders d von reden; wan hie ist ain krieg
BdN 35, 15 d von reden; wan hie ist ain krieg zwischen den rzten und den maistern von der ntr, und daz man daz
BdN 36, 13 oder in der lebern, als Galinus spricht und die andern rzt, und ist der zwair dern ainiu grzer, diu ander klainer.
BdN 54, 5 im lzens nt ist oder tranch ze nemen nch der rzt rt. aber ander trum die koment von gedenken, die der
BdN 91, 9 berait in der apoteken, haizt cassia_fistula. iedoch gehrt daz den rzten, wan ain mensch mht sich leiht vergreifen. km daz von
BdN 276, 23 und zuo erznei, sam Aristotiles spricht. die slangen vhent die rzt und die apotker und behaltent si in phsen und d
BdN 340, 29 in dem leib und ist gel und gren. Diascorides ain arzet spricht, welheu fraw des pirpaums wurzel pei ir hab oder
BdN 357, 4 man auf dem paum sam die weintrauben, und sprechent die rzt, wer amomum trink, daz sei guot fr der pain siehtum,
BdN 400, 2 sint. wie man ez aber nemen schll, daz lrent die rzt. wenn man ez seudet mit ezzeich, s benimt ez daz
BdN 405, 25 ir, wenn man si beraitet, als man lrt in der rzt kunst und in iren pechern. //VON DER LACTUKEN. /Lactuca haizt
BdN 411, 3 zuo mangen dingen guot, wenn man si beraitet nch der rzt lr, wan si machent si fr den fuhten siehtum, der
BdN 411, 28 man ez in trank nimt und ez macht, sam die rz lrent, s hilft ez fr den auzsetzel, aber ez ist
BdN 420, 5 des krauts und werden zehant swanger. als spricht Alexander der arzt. //VON DER VELTISPEN. /Saturegia haizet veltisp. daz kraut ht pleter
BdN 470, 28 gibt gend und r, und spricht man, daz Galinus der arzt den stain truog an ainem vinger. – Auf ainem swarzen
BrEng 27 ſorgon. wand die. die da geſvnt ſint die bidvrfin nvt arzatiſ ſvndir die. die da ſiech ſint. Vn2de da von ſol
BrEng 27 ſint. Vn2de da von ſol er t#;ovn alſ ein wiſe arzat. vn2de ſol ſin vil altin br#;ovdra die wiſe ſin. zi
Capsula 7 er daz bůch unde newolde ez niemanne geban neware deme arzede PROMODOSIO. Do er daz bůch erſůchte. do vant er aller
Eckh 5:17, 3 sn ntdurft an spse und an tranke, an rte der arzete und an dienste snes gesindes, an klage und an bwesenne
Eckh 5:47, 6 si wil alles ein bezzerz machen, als wie? Ein wser arzt der enbereret niemer den siechen vinger des menschen, daz er
Eckh 5:61, 3 herre, ’die enbedrfen der arzene niht’. Dar umbe ist der arzt, daz er die siechen gesunt mache. Ist aber ieman, der
Herb 6026 dich eine1n han."/ Sie zvgen im vz die sarwat./ Sin arzat sprach: "des wirdet rat;/ Er sol schiere wesen heil."/ Sie
HimmlJer 101 warnent sih wole zuo;/ vile manige leider spate:/ die bedurfen arzate/ zir hineverte,/ ir wege die sint herte/ unde magen iedoch
HvHrnh 24, 8 zesamen lesen was man wedarff an der zesamenlegung mit der rtztt rt mit gewissem gewage unnd masse als tzimlich ist. Ain
HvHrnh 48, 1 sachen der alten das ain gewalltigk chnig samet die pesstenn artzat der von Ynndia unnd der Meden und der Kriechen und
HvHrnh 53, 18 werkenn, so machtt si dich das du nichtt wedarfft chaines artzes die zeit deines lebenns mit der hillff unnsers herren. Man
HvNstAp 1945 pegunde der vatter sere clagen./ Er hie verre suchen/ Nach artzten von den puchen./ Dy sahen ire prunne aine:/ Do funden
HvNstAp 20604 in dar umb pat,/ Maister Hainrich von der Neun$~stat,/ Ain artzt von den pchen./ Will in yemand suchen:/ Er ist gesessen
Iw 1553 wfen wirt wunt,/ der wirt schiere gesunt,/ ist er snem arzte b:/ und wellnt daz disiu wunde s/ b ir arzte
Iw 1555 arzte b:/ und wellnt daz disiu wunde s/ b ir arzte der tt/ unde ein wahsendiu nt./ // hte sich diu
Iw 7773 bescheiden,/ d in gnde und gemach/ zuo ir wunden geschach./ arzte gewan her Gwein,/ im selben unde in zwein,/ ze heilenne
Konr 5,22 got wolte, im in den hals, den nemohte im nehein arcʒet noch nehein ʒ#;voberre #;ovʒ gewinnen; alſo was er da mit
Lanc 68, 32 den er vor synen augen dot sah ligen. Er hie arczet bringen und deth im den schafft u der schultern ziehen,
Lanc 135, 22 ich genesen’, sprach der wunt ritter, ‘hett ich eynen gůten arczat.’ ‘Hey lieber herre’, sprach der schne knappe, ‘lieber herre, thunts
Lanc 135, 23 knappe, ‘lieber herre, thunts durch gott und gewinnet im einen arczt!’ ‘Wie’, sprach myn herre Ywan, ‘hant ir im die stuck
Lanc 136, 2 di ding so ferre komen ist, so heiet im einen arczat gewinnen!’ Myn herre Ywan sprach, er solt arczatt gnung han,
Lanc 136, 3 im einen arczat gewinnen!’ Myn herre Ywan sprach, er solt arczatt gnung han, und sant zuhant nach eim. Er nam synen
Lanc 147, 25 vechtent, ir sint dann zum ersten genesen.’ Sie sant nach arczaten und det yn vierczehen nacht in ir kamern ligen, bi
Lanc 199, 32 da by zu herberge. Sie gingen und gewůnnen im einen arczat und furten den in syn herberge. Der arczt ersucht syn
Lanc 199, 33 im einen arczat und furten den in syn herberge. Der arczt ersucht syn wunden wol und sprach, er gedecht das er
Lanc 200, 2 den torney beydenthalb uberwunden hett. Myn herre Gawan fragt den arczat wie er im geviel. ‘Ich wen wol, herre’, sprach er,
Lanc 200, 5 myn herre Gawan. ‘Er hatt zwo sere gro’, sprach der arczt, ‘ein von hůt und ein alt.’ Myn herre Gawan stund

Ergebnis-Seite: 1 2 3 4 >>
Seite drucken