Wörterbuch
ABCDEF s.VGHIJK
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

hâ – habere
habergëlt – habet
habirhalm – hadel
hader – hagedorn
hagedürnîn – 2hagen
hagen- – hâkeht
hækelîn – hale
halfter – halmvrischinc
halp – halplëbendic
halpliute – halpvaste
halpvierteil – halsbrëchen
hâl|schar – halsslegelen
halssnuor – halterin
haltnusse – hamme
hamster – hanef
hanef|âkambe – hanken
han- – hantgebeine
hantgelübde – hantic
hantieren – hantschuoster
hantsëhen – hantvestenunge
hantvestlich – hantzoum
hap – hârgeplocke
harheit – harmel
harmen – harnaschrâm
harnaschrâmic – harpfenspil
1harre – harte
harteleben – harz
hasart – haselstûde
haselvurt – haspel
haspelspil – havendeckel
havendierne – haʒ-
haʒʒære – hebelich
hebemuoter – hechel
hechel – heckunge
hecsche (?) – hegelich
hegelîn – heiden
heidenbein – heie
heie – heile
heilen – heilkeit
heillich – heilvündic
heilvuorlich – heimelîn
heimelischheit – heimlendisch
heimreise – heimzogen
heis – heiterîn
heiterkeit – heiʒmüeticheit
heiʒmuot – helfamme
hé?lfant, é?l(e)fant – hëlfestiure
hëlfevater – helleboc
hellebodem – hellegrâve
hellegrübel – hellemôr
hellemunt – Heller
hellerabe – helleseil
hellesêr – helletranc
helletür – hellewagen
hellewal – hellisch
      hellewal Adj.
      hellewarc Adj.
      hellewart, -warte Adj.
      hellewëc Adj.
      hellewelf Adj.
      hellewërre Adj.
      hellewiht Adj.
      hellewirt Adj.
      hellewîʒe Adj.
      hellewîʒene Adj.
      hellewolf Adj.
      hellewurm Adj.
      hellezage Adj.
      hellezarge Adj.
      1hellic Adj.
      2hellic Adj.
      hellich Adj.
      hël|lich Adj.
      helliclich Adj.
      hellisch Adj.
hëllunge – hëlm-
helmhûs – helsen
helser – hemeren
hemerlîn – hen(e)
henefart – hennenbërc
hennenvuoʒ – hërbaʒ
herbe – herbeststiure
herbestteidinc – heremitanîe
heremitanîte – hêrgesinde
hergeverte – hêrischen
hêrischheit – hërnâch
hernâchmâles – hêrrenengel
hêrrenëʒʒen – herschaft
hêrschaft – hërsenkorn
hersten – herter
hertes – hërunder
hërûʒ – hërwërt
hërwider – hërzegebët
hërze- – hërzeküneginne
hërzekünic – hërzen
hërze|nabele (?) – hërzensaf
hërzenschouwære – hërzeschade
hërze- – hërzeswër
hërzeswëster – hërzewêwe
hërzewol – hesderich
heselîn – hewe
hewen – hienâch
hiene – hîgeræte
hîgeselle – himelbërinne
himelbërnde – himelgerüste
himelgesanc – himeljeger
himelkeiser – himellieht
himellitze – himelreise
himelrîche – himelschuole
himelschütze – himelstîc
himelstîge – himeltrût
himeltugent – himelvluc
himelvlügel – himelwîʒ
himelwonunge – hindenkalp
hindenort – hindergekôse
hindergêunge – hinderlister
hinderlistic – hindersetzen
hindersidel – hinder tragen
hinder trëten – hinebaʒ
hinehalp – hinkêr
hinker – hinloufende
hin mahelen – hin-
hin scheiden – hinüber
hinûf – hinwurf
hinze – hirngeil
hirngupfe – hirse-
hirse- – hirʒeln
hirzesmarc – histôrje
hitzblâter – hiufelbant (?)
hiufeln – hiutelvase
hiuten – hôchedel
hôchengel – hôchgelobet
hôchgëlt – hôchgesëgenet
hôchgesenge – hôchgewirdet
hôchgezalt – hôchlûtes
hôchmeister – hôchstrâze
hôchstuol – hôchvertlich
hôchvliegende – hôdelôs
hof – hœheleht
hôhelîche – holde
holde – holerwurz
holf – holtsam
holtschaft – hölzel
holz|elle – holzhuon
hölzîn – holzschuoher
holzschuoherin – hon
hôn – honec|rœre
honec|saffic – honec|vrischinc
honec|wabe – hônkôse
hônkust – hopfenscheffel
hopfenziech – 1hôre
2hôre – hornboge
hornbruoder – hornuʒstich
hornuʒʒehe (?) – horvaʒ
horwehtic – hosewît
hospitâl – houbetbuoʒe
houbetburc – houbetguot
houbethaft – houbetlast
houbetlaster – houbetmeister
houbetmeisterinne – houbetsache
houbetsachwaltære – houbetstrît
houbetstücke – houbetvahs
houbetval – houc
houch – höuschrîbære
höustadel – höuwetmânôt
höuwezëhende – hovegenôʒ
hovegerëhte – hovehêrrinne
hovehœric – hovemære
hovemarke – hoverede
hoverëht – hoveschalc
hoveschar – hove|spil
hovespîse – hovevisch
hovevrouwe – hozelbozel
hû – hücken
huckenære – hüenergülte
hüenerhirne – hüetewol
huf – hüffesiechtuom
hufhalz – hulde
hulden – hülletuoch
hülleworhtære – humel
humerâl – hundertvalten
hundertvaltic – hundeszunge
hündîn – hungerlich
hungerlinc – huntgebûr
huntgesinde – huobære
huobdinc – huobtac
huobtuoch – huorærinne
huordieren – huormachære
huormache – huoticlich
huotliute – hurm
hurmelen – hurtebære
hurtelich – hûsbruch
hûsdierne – hûsgerihte
hûsgerüste – hûsnôʒinne
hûsphenninc – hûsvride
hûsvrouwe – hüttenzins
hüttesnuor – hützel

   hellewal - hellisch    


hellewal stM. ‘Höllenflut, Hölle’ in aime ouginblicke / irstant die dotin alle, / [...] die in dem hellewalle / gebitin hant LAntichr 1010

hellewarc , -warge stswM. ‘Höllenwüterich’, für den Teufel: so vorchtestu den hellewark / und des abysses angest HeslApk 6456. 1186; der arge hellewarc HeslNic 3077; der hubele hellevvark EngelbGeb 98. – als Schimpfwort: die hellewargen, / die gîticlîchen argen, / die ir guot [...] verbergent und vergrabent / vor gote und vor den liuten Bîspel (Pf) 39,19

hellewart, -warte stswM. ‘Höllenhüter’, für den/  die Teufel: erebus: helleuvarto SummHeinr 2:289,01.8; als siu wirt swangir, / son bitit niut langir, / der ubel hellewarte, / ern werde ir geverte LAntichr 67; wol du heiligir Christ, du ein warer got bist, / [...] meister des hellewarten SüklMill 1,2; der alde hellewart, / der tuvel Pass I/II (HSW) 25748. 2041; PrStPaul 77,4; der laidige hellewarte Kchr 11817; Wernh A 4596; die swartzen hellewarten Serv 3520; AvaLJ 221,6; ArnoltJul 409; LvRegFr 2784

hellewëc stM. ‘Weg zur Hölle’ swer den helleweg nit weis, der sehe an die verboͤsete pfafheit, wie rehte ir leben zuͦ der helle gat mit [...] súnden Mechth 6: 21,20; do hiez der gute Brandan / sine segel ufzihen san, / biz daz sie den hellewec verluren / und rechten ganc irkuren Brandan 1091

hellewelf stM. ‘Höllenhund’, für die Teufel: daz ich niht werde geschant / als siv gein mir gedaht hant / [...] die tumben helle welfe Martina 146,95

hellewërre stF. ‘Bedrängnis, Leid der Hölle’ swa ein milter herre libes wantelt [stirbt] , / klagendez lob vuͦr [gegen] helle werre wirt umme in gemantelt Rumelant (K) 1:7,5

hellewiht stM. ‘Höllenwicht’, für den/  die Teufel: der alde helle wicht, / der tuvel Pass I/II (HSW) 32706; vrouwe, [...] dû uns allen bist gegeben [...] / ze trôst, ze helfe uns armen hie vür arge hellewihte RvZw 259,6; ein abgot, ein hellewiht Georg 3557; MarLegPass 24,215

hellewirt stM. ‘Höllenwirt’, für den Teufel: der helle wirt hat des gesworn, / er welle uns verteilen in den eweklichen wernden tot Marner (W) 7:8,9; der in den schulden vunden wirt, / dem gît in sînem hûse rûm / der selbe swarze hellewirt Winsb 40,10; Sathan, der alde helle wirt Pass I/II (HSW) 9135. 27304; WhvÖst 3615; Lucifero dem helle wirt Rennew 12225. 13261; Vät 41191; HeslNic 3329

hellewîʒe stFN. selten auch sw. ( HeslApk 12433; Lucid 129,8 ). 1 ‘Höllenstrafe’
2 übertr. auf den Ort der Strafe ‘Hölle’
   1 ‘Höllenstrafe’ der tiurlîche hêrre / daz hellewîze dolte Kchr 6029. 6198; wand er [Gott] ist meistir zi flize ubir elliu hellewize Scoph 12,7; da soltu fuͥrhten die ewigon hellewîze. un̄ die ewigon marter PrSchw 2,108; sô wirt dîn hellewîze lanc, / niemer wirt des ende LBarl 979; swer sich wold erledigen / von der hellewîze pîn, / der solde bereit sîn / zehant ân underwint Ottok 49301; Vät 14373; MarldA 149; HeslApk 12433; KvHeimUrst 2094; Elis 2979    2 übertr. auf den Ort der Strafe ‘Hölle’ hart belanget siu da ze wesen / in deme hellewize, / e man die porte enslize HimmlJer 106; daz paradise: / dar werdent alle di gewiset, / die daz umbe got verdienent. / di anderen cherint / vil vreisliche / in daz tieffe hellewize Wahrh 20; div buͦch sagent vͤns maͤr: / des tages stand all hellwiz laͤr / vnd daz paradys; / daz schaffet krist der rich FünfzZeich 252; Rol 1794; HeslApk 4733; PrLpz (L) 76,20

hellewîʒene stF. ‘Höllenstrafe’ [Wasser, das durch die Hölle fließt,] stinket uon dem beche vnde uon dem suebele vnde ist ouch so calt, daz ez alle helle wizene uber triffet Lucid 9,10. 7,3

hellewolf stM. ‘Höllenwolf’, für den Teufel: der vil vngehvre / hellewolf virirte / dine schaf dir hirte MarHimmelf 191; owe des grozen unvrumen / den der helle wolf mir hat / [...] getan an mynem schafe! Vät 32629; SHort 1394

hellewurm stM. ‘Höllenschlange’, für den Teufel: do Lucifer der hellewurm / uns den aphel ezzen sach, / davon ze sterben uns geschach KvWGS 166; die lúte die [...] sich den helle wurm, den túvel, mit maͤnger bekorung lâssent nagen und im nit widerstant: die vallent alle in die súnde PrGeorg 326,21; din [Maria] lob kan niement vol sagen! / du hast den hellwurm erschlagen / und getretten under din fuͦss WernhMl 14442; Lucid 129,6; Pass I/II (HSW) 9810; KvWLd 1,95

hellezage swM. ‘(Erz)Feigling’, als Schimpfwort: alle, [...] die des rehtes niweht warent, / die vehtent ane guote / mit ubirmuote. / [...] daz sint die rehten hellezagen Hochz 123; ich wær ein hellezage UvZLanz 2535

hellezarge swF. ‘Höllenmauer, Hölle’ von dem zwivalden lone: / den guten in sime [Gottes] trone, / den bosen in den argen / pechvluchtic hellezargen HeslApk 15300; Daniel 934

1hellic Adj. zur Etymologie s. Heidermanns, Primäradj., S. 275. ‘(aufgrund Verfolgung) müde, erschöpft’ – von Pers.: der vluht wir begonden / und liefen, als wir konden. / wir waren hellec und cranc Vät 11469; vor der hunde blicke / lief si balde in den pusch / und quam an iren guten lusch [Versteck] , / da Egidius wonen pflac. / vor sinen vuzen si gelac / hellec unde mude gar Pass III 455,49. – von Tieren: daz ieman möhte sprechen / zuo mir, der jagt daz hellic und daz wunde [erg. Wild] Hadam 287,7. 411,7; [ daz wilt ] wurde in tûsent jâren nimmer hellec ebd. 186,5

2hellic Adj. s.a. hellich , helliclich . ‘höllisch, teuflisch’ [Christus] lôste unsich uon der helligin schalchait [Bosheit] Spec 72,30

hellich Adj. ‘höllisch, teuflisch’ nu bistu her chomin [...], die hellichen haftin [in der Hölle Gefesselten] zerlôsin Spec 60,10 (vgl. Anm.z.St. S. CXVIIf.); eyn hellich wyf [...]. / sy was so bissich und so gram, / ich wende dat it eyn duͦvel were MinneR 409 38

hël|lich Adj. , -lîche(n) Adv. ‘heimlich’ der ander túfel [...], der ist [...] ein meister der hellichen unkúscheit Mechth 4: 2,72. 4: 2,88. – Adv.: blâsen unde jagen / muost ich dâ beidiu mîden, / hellîchen mich entsagen Hadam 318,3; swer avch hellich [...] an den mavtten fvͤr fvͤret [wegführt] , swaz des gvͦtz ist, daz sol [...] UrbBayS 202

helliclich Adj. ‘höllisch, die Hölle betreffend’ [Christus:] ich han mit minem gewalte den mennisken gehalten / vone hellichlicheme sere AvaLJ 191,4; Êve al eine schuldic wart, / dar umbe die helleclîchen vart / Adâmes geslehte vuor iedoch Wh 218,16. 38,14. 322,8; got danne uns die gnade tuͦt, / swer lit in dem strite tot, / daz nymmer hellecliche not / iwer deheines sele geruͤret Rennew 8174. 14876. 13760; GvJudenb 4686; Reinfr 27095

hellisch Adj. auch helsch (Tauler , Seuse , MarlbRh ). 1 ‘höllisch’
1.1 der Hölle zugehörig oder aus ihr kommend
1.2 von Lebewesen oder deren Eigenschaften ‘teuflisch’
2 viur , eine Krankheit
   1 ‘höllisch’    1.1 der Hölle zugehörig oder aus ihr kommend: wan iz ist dir bezzir daz vorterbe einez dîner gelide, wan daz dîn lîcham gancz gê in daz hellische fuͦr EvBeh Mt 5,29; wer sprichit: tore, der wirt schuldik des hellyschen vuris EvBerl 110,20; PrOberalt 172,35; Parz 482,8; RosengD 438,1; von gote scheiden ist hellischiu pîne Eckh 1:195,16; Tauler 35,12; Mechth 4: 17,22; uf daz sie mochten genesen / von helleschem unvrumen Pass I/II (HSW) 27339; si sagetim daz ez [das Kraut] gût was / wider den helleschen stank En 2855; Parz 482,2. – in Verbindung mit verschiedenen Substantiven für die Hölle selbst: er [der gierige Mensch] is daz hellische hol, / daz noh nie ne wart sat SAlex 7174; do ich wart ein schanden vaz / und zu tal von obene viel / in den hellischen giel [ Rachen, Schlund] Pass I/II (HSW) 32836; [Luzifers Stolzheit] warp in in den helschen dal MarlbRh 114,1; daz hellesche rich PrGeorg 203,23; ~ grunt ebd. 69,13; ~ hab Hiob 8818    1.2 von Lebewesen oder deren Eigenschaften ‘teuflisch’ do kam [...] fúr in stende ein ungehúrú helschú person Seuse 61,10; ein ungestalter more mit fúrinen ogen [...] hate einen helschen erschrokenlichen anblik ebd. 131,11. – vom Teufel selbst: die dich sicherleichen füeren vor den hellischen häbichen, daz sint die pœsen gaist BdN 182,31; gott [...] schirmt uns dar zuͦ eben / vor Lucifer, dem hellschen hund KvHelmsd 3451; [Gott] sendet der saͤlgen sele ze helfe und ze trost sin hailgen engel, daz si nit erschrike von den helschen túfeln PrGeorg 68,37; di hellischen swine Brun 11289; MarlbRh 59,6; Seuse 285,7    2 ~ viur, eine Krankheit: sô ist ez [Kresse] guot für den nagenden siehtum, der ze latein ignis persicus haizt und haizent in etleich laien daz hellisch feur BdN 410,14