Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

Aachen (20 Belege) MWV  

HvHürnh 47, 2 Wer des enpfindet, der nem des krautz das da haisset ache und ananeg und ir wurtz und lege si in ainenn
Rol 537 geleisten/ al daz wir geheizen./ wir komen nach ime z#;ou Ache,/ da gebiete er sine sprache./ mit uunf hundert helden,/ k#;ounen
Rol 762 in ir riche./ gebiut dine sprache/ an dineme st#;oule ce Ache:/ dar kumet Marssilie min herre;/ er wil da getoupht werde/
Rol 1522 zestoere/ unde in gebundin u#;oure/ uf einem esele hin ze Ache./ da nim ich die rache:/ daz houbet heize ich ime
Rol 2048 dich uahen,/ uon einem esele u#;ouren/ an sinen stul ze Ache;/ da nimt er die rache:/ daz houbet heizet er dir
Rol 2121 mir tumplichen,/ er zestoere diz riche,/ er heize mich ze Ache u#;ouren,/ gebunden mit snuren/ uf sinem soumaere:/ diu botschapht ist
Rol 3068 rief,/ der chaiser ander stunt enslief./ in duchte wie er ze Ache ware/ unt ain bere uor ime lage/ mit zwain cheten
Rol 7230 scol dir nu dwingen/ di #;oubermuten Karlinge./ Paris scoltu storen,/ Ache zef#;ouren;/ uerteile sine chrone!/ dar nach dwinc du Rome,/ da
Rol 7302 ch#;ouninge habent ím gesworen,/ er ges#;ouche sie ze Karlingen,/ #4+ce#4- Ache wil er dingen./ er geweltiget Rome unt Lateran,/ er gerichet
Rol 7483 da er sich tagelichen mite segenete,/ daz hiute ze Ache uindet:/ mit im ist groz heilict#;oum besigelet./ Do nachten si
Rol 8681 unt herzogen/ derne machte niemen an daz ende komen./ ze Ache wolt er den hof han:/ da was manc wort spager man./
Roth 5011 swert wolde nemen./ Do wart ein lant sprage./ Gebodin hin zo ache./ Dar uil manich urome man./ Mit sime her gesellen quam./ Gevazzit
Roth 5032 worte wundirin kone man./ Drizzit dusint lossam./ Vffe den hof zo ache./ Zo der lant sprage./ Uon %.yspania erwin/ vn̄ luppolt der meister
Roth 5044 rothere was./ Wande her sie alle gerne gesach./ Dar zo ache warin sie over nacht./ Vnz an den andrin tach./ Alsiz
Roth 5058 ringe./ Die riesin do tvnidin/ daz die erde bibite/ Zo ache was die herscaft./ Dre tage vnde dri nacht./ Do hobin
Roth 5078 richte nach rechte./ Herrin vn̄ knecten./ Do scheit sith zo ache./ Die groze lant sprache./ Do quam gestrichin ouer lant./ Ein snewizer
Roth 5091 sichein kuninc gewan./ Er reit durch numare./ Was dar zo ache ware./ Sin ros was zoumstrenge./ Iz ne stunt borlange./ Vnz
Wh 340, 4 ûf die kristenheit durh râche./ Terramêr den stuol dâ ze Ache/ besitzen wolde und dannen ze Rôme varn,/ sînen goten prîs
Wh 396,22 si schrîten ûz maneger sprache./ nû mac die vart hinz Ache/ mit êren mîden Terramêr./ al meiste die rœmischen vürsten hêr/
Wh 450,24 hêr/ wolte bringen al die sprâche/ ûf den stuol hinz Âche/ und dannen ze Rôme vüeren./ si kundenz anders rüeren/ mit
Seite drucken