Mhd. Gesamtlemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

phiu Interj. (25 Belege) Lexer Lexer-Nachtr. BMZ Findeb.  

BdN 203, 12 andern armen, der doch selber des almuosens ze vil het. pfui dich, d geschriftlastrr, w tuost d dein verstantnss hin? //VON
BdN 228, 34 kempfen schllent oder rehten mit den guoten, d verstumment si. pfui dich, d Schanden ritter, d seist lai oder pfaff, wie
Herb 842 ich an in erfur/ Alsz, daz vf der erde1n was./ Phfi dich, vnreinez gedwas,/ Nv moechte ich herte lange sweren,/ E
HvFreibTr 2855 quam zu disem rte/ in zt und nicht zu spte:/ «pfch!» sprach er, «daz s wsen rt/ ein hher knic nicht
HvFreibTr 5391 gesaget,»/ sprach Ist die knegn,/ «er muoz mn bettegeselle sn.»/ «pfch!» sprach sie, «vrouwe und meinet irz?»/ «ich meine ez zwr,
HvNstAp 8630 nu scham ich mich,/ Wann ich pin ainem zagen ge$~leich./ Pfuy in der mir es hin trug,/ Das er mich nit
Minneb 4001 Gemein von allen luten/ Die sulhes effen tr#;euten./ Sie sprach: ‘phuch dich, du mordes last/ Und du falscher kuphers glast!/ Wes
Minneb 5316 mit mir tratzet,/ Du kumst zum mol von witzen din.»/ __#.Fych dych! waz sagestu, hertze min?/ Wie wenestu daz ich ane
Ottok 866 verbnen/ und steine darf rnen/ den Gibeln ze smhe./ n phoy unde phhe,/ welh ein vertne rch,/ diu an der edlen
Parz 80,5 wielt,/ swer vor sner tjoste hielt,/ "hie kumt der anker, f f."/ zegegen kom im gehurtet b/ ein frste z Anschouwe/
Parz 80,5 swer vor sner tjoste hielt,/ "hie kumt der anker, f f."/ zegegen kom im gehurtet b/ ein frste z Anschouwe/ (diu
Parz 284,14 sn frouwe was ouch ls./ ___slch was des knappen kre./ "f f fe,/ f ir vertnen!/ zelent si Gwnen/ und ander
Parz 284,14 frouwe was ouch ls./ ___slch was des knappen kre./ "f f fe,/ f ir vertnen!/ zelent si Gwnen/ und ander dise
Parz 284,14 was ouch ls./ ___slch was des knappen kre./ "f f fe,/ f ir vertnen!/ zelent si Gwnen/ und ander dise rterschaft/
Parz 284,15 ouch ls./ ___slch was des knappen kre./ "f f fe,/ f ir vertnen!/ zelent si Gwnen/ und ander dise rterschaft/ gein
ReinFu K, 1424 daz sol vch wesen leit./ Scholde er gehonen edele wip,/ phy, waz solde in danne der lip?/ Ich verteil im bi
RvEAlex 2422 daz sage mir, daz ist mn ger./ wnest betwingen mich?/ ph, tumbez wiht! des schame dich,/ daz d gestrten wnest mir!/
RvEAlex 12739 und dem her entweich diu wer./ die Mzen riefen «ph ph!/ hurt f sie hin! schr schr,/ n hin f die
RvEWh 1307 Des wurden die Franzo%/yser do vro,/ Sie riefin uf si ,ph%/ya ph%/y!/ Si vliehint! der sic ist ns bi./ Nů zu
RvEWh 1307 wurden die Franzo%/yser do vro,/ Sie riefin uf si ,ph%/ya ph%/y!/ Si vliehint! der sic ist ns bi./ Nů zu zin!
Seuse 509,13 und von dem, und yn ist wol mit nuwen meren. Phy der groszen schanden under geistlichen luden! Des solde sich ein
StrKD 119, 352 si der zorn geholfen hat,/ so enwirt si nimmer gůt./ pf des bosen mannes můt,/ pf sin sele und sinen lip,/
StrKD 119, 353 so enwirt si nimmer gůt./ pf des bosen mannes můt,/ pf sin sele und sinen lip,/ der boser ist danne ein
Teichn 178,27 den ayner haiſt frum,/ ſo ſpricht ayner an einem drum:/ ‘phui er ſich, nu tet er daz!’/ alſo iſt dem unterlaz/
Whvst 12632 velt ger#;eotet./ maniger spricht: ‘der n#;eotet/ sich luglicher mre!’/ des pfi! sin sol sin swre/ allen gůten l#;euten./ die aventur tr#;euten/
Seite drucken