Mhd. Gesamtlemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

phlgre stM. (102 Belege) Lexer BMZ Findeb.  

BuchdKg 22, 1 jungesten bruoder, er wart vr unde sprach ze snes hses phleger: #.,Fere mir si hin heim unde bereite mir eine grze
BuchdKg 22, 4 hiute mit mir ezzen.#.’ Ditz geschach. //Si sprchen ze dem phleger: #.,Hre unser rede gendiclchen. $t D wir hin heim kmen,
BuchdKg 23, 6 grze wirtschaft. //D si enbizzen wren, d hiez er snen phleger dar gn unde gebt im als daz er in ir
Daniel 165 Affanes gar/ Des kunges mut offenbar,/ Wand er hie ein pfleger was/ Der reinen die daz palas/ Solden treten dienstlich/ Erende
Daniel 206 en ein burde/ Siner sele und unrat./ Lieblich er den pfleger bat/ [1#’v#’b] Daz er en reine hielde/ Und siner sele
Daniel 216 meistre alzuhant,/ Wand er in sin herze brach/ Liebende. der pfleger sprach:/ ‘Danyel, vil lieber sun,/ Wie turst ich daz immer
Daniel 263 pflac mit der spise/ [1#’v#’c] Nach des kuniges wise./ Dirre pfleger vurbaz me/ Spisete sie als vor e/ Von deme daz
Daniel 7679 geloubte gar/ Dirre geschichte wisen;/ Wen sie waren ir grisen,/ Pfleger gerichtes da bi./ Ein urteil lief von en vri/ Uber
Daniel 7909 kunic zornis vol./ Rufen hiez er rechter dol/ [25#’r#’b] Den pflegern des abgotis/ Sprechende zutz en drotis:/ ‘Ir ensaget mir gliche/
Daniel 7924 Sullen gen daran vort/ Uber uns uf irvaren.’/ Secht, Belis pfleger waren/ Sibenzic und ire wib/ Sundir kinder, die ir lib/
Daniel 7955 abgot quam./ Sulcher wis man ez im nam./ __Nach dirre pfleger uz gen/ Und der kunic Beln sin len/ Selber hatte
Daniel 7970 wachszeichen. secht, dar nor/ [25#’r#’c] Des selben nachtis quamen/ Die pfleger allentsamen,/ Wib, kinder en da mitte,/ Als sie ir vorder
EnikWchr 3004 dar zuo hab dir die sld mn,/ daz got dn pflegr mez sn,/ und allez daz ich indert hn,/ daz mez
EnikWchr 23114 diern oder ein kneht.’/ d der guot und der gewr/ pflegr des karkr/ dise red von in gewan,/ er gie zuo
HvNstAp 7152 gab im das gute lant./ Sirinus der mere/ Ward sein pflegere:/ Er zoch es auch vil schone./ Do raid er gegen
HvNstAp 15625 schoner leib ain pfant.’/ Da hett der unerbere/ Ain anderen pflegere/ Der der faylen weybe pflag/ Paide nacht und tag./ Zu
KLD:Kzl 16:21, 7 edelen valken zart,/ mir ist iur schade unmzen leit,/ iur pfleger ich mit willen bin,/ ir st s wunnesam’./ er liez
Kreuzf 7697 seite dem tugentlchen s,/ daz der werde Babil/ selber sn phleger wolde wesen,/ daz er die baz solde genesen./ die besten
KvHeimHinv 130 in hin wider als/ diu bescheidenlchen mre,/ als im ir phlegre/ sant Jhannes seite,/ wie ez ze ir hinleite/ und ze
KvHeimHinv 145 dem vil reinem manne,/ dem sezen sant Jhanne,/ einen getriuwen phlegre,/ und daz er ir enpholhen wre./ er enphalch in ir
KvWLd 18, 34 meisterls,/ wande er sprte an snes bildes crefte,/ daz sn pfleger der in twanc/ schein d wider im ze cranc:/ des
KvWTroj 29860 Pollidamas, der tugende wielt/ und frstenlicher werdekeit,/ der wart ir phleger, s man seit,/ unde ir houbetherre d./ der knic von
KvWTroj 30221 fr daʒ brgetor./ der werde grve Anthnor/ wart ir ze phleger d gezelt,/ wan er des lbes was ein helt/ und
KvWTroj 30584 kovertiure/ von sden und von golde fn./ der sehsten rotte phleger sn/ ein knic d begunde,/ der wol gebrchen kunde/ f
KvWTroj 31652 werder liute ein wunder,/ die strtes wolten vren./ der rotte phleger wren/ Ascalafus und ln./ die zwne wren ie gesn/ gar
NvJer 10752 vil minnenclchin:/ vil lbin brdre mn,/ got mz wir pfleger sn/ unde gesein ch wiclch!/ Nimmer mr gesecht ir mich/
Ottok 4406 zam,/ swaz dem stuole wider wre./ ze houbtman und ze phlegre/ in Cecili er liez/ snen sun, der ouch Karl hiez./
Ottok 24339 ln von got sol werden kranc!/ wande sint si hiute/ phlegr und amtliute,/ s entwesent si sn morgen./ daz solden si
RvEBarl 11560 von dnem kinde gn/ al die junkherren dn,/ die sne phleger sulen sn./ juncvrouwen, schne und wolgetn,/ die solt d zuozim
RvEWchr 4388 ih var:/ sol nu an minim erbe gar/ mins husis pflegers sun, min kneht,/ han ze minim erbe reht?/ und sol
RvEWchr 7215 die gevangen schar/ und ubir den kerkere,/ das er ir pfleger were./ __ Ich enweiz durh welhe schulde/ virlurn des knegis
RvEWchr 7405 warheit ane wan/ Josep der degin wol geborn/ ze einim pfleger sa irchorn/ von Pharaone ubir al das lant./ er sprach:
RvEWchr 7409 dir Got mache irkant/ die rehten warheit, so soltu/ sin pfleger minis landis nu,/ dastu gewaltecliche/ sist herre ubir al diz
RvEWchr 7691 vatir noh gesunt?’/ mit warheit seiten si do j./ sinin pflegir hiez er sa/ das er in sch#;eufe gůt gemach,/ wand
RvEWchr 7705 si lie f#;euren hin/ willeclih zer erren stunt./ dem pflegir tatin si do kunt/ mit vorhte d an in do
RvEWchr 11466 dem an jenen sa zehant/ der ze rehte si genant/ pfleger uber thusent man;/ von dem sol ez komen an/ den
RvEWchr 12997 d von Manassese sint./ Gedeons sun Abidan/ sol Benjamin ze pfleger han./ d kur in Dans geslehte ger/ das ez pflege
RvEWchr 15803 ze Josue,/ den er da vor us alder diet/ ze pfleger sinre diet us schiet,/ als er Mo%.ysese gebot:/ ‘Mo%.yses
RvEWchr 28335 ein herren hiez Bana%.yas,/ der sinir herschefte was/ burgrave und pfleger gar./ zwei geslehte waren in sinir schar,/ der hiez einis
RvEWchr 32323 in zwelf teile sin lant./ iegeslichim teile was benant/ ein pfleger, der sin solte pflegin./ der selbe m#;euste sih bewegin,/ als
Seuse 66,15 die stat und fr den burger, der des selben bildes pfleger was. Der fragte den dingen na, wer daz gross mord
Seuse 547,10 von wet#;eundem leide uff daz grab, und do dich din pfleger Johannes dannen f#;euren wolte, do schrwd du in an jemerlich,
SHort 4916 swartz, wisse, grawe/ wilunt mnch in kriegen leben/ ob in zepfleger wird gegeben/ ain hailig, saliger man,/ der nit vil mit
SM:Had 3: 5, 6 katze nch der ms./ daz der tievel mezze ir aller pfleger sn/ und brechen in $s ir ougen z!/ //Ach, ich
SpdtL 90, 9 in ir guot vor gerihte habent anegewunnen, daz si ir phleger sint, und daz ez von ir tumpheit dar zuo komen
SpdtL 121, 9 im verteilen alle vormuntschaft und alle vogeteie, daz er niemen phleger mr mac gesn. S sol der rihter der vrauwen vormunt
SpdtL 122, 7 vater willen. Unde ht er niht vaters unde ht ander phleger, wider der willen tuot er ez auch wol und ist
SpdtL 126, 7 unde von raube. //Hie sullen wir sprechen, wer ze rehte phleger mge sn oder niht der kinde und der vrauwen. Etw
SpdtL 126, 9 oder niht der kinde und der vrauwen. Etw heizet er phleger, etw sicherre, etw voget, etw vormunt, etw behalter; die sullen
SpdtL 126, 13 s haben wir einez alse daz ander. //Ez enmac nieman phleger noch voget gesn, er s fnf unde zweinzic jr alt.

Ergebnis-Seite: 1 2 3 >>
Seite drucken