Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

phlûmboum stM. (5 Belege) MWV  

EnikWchr 18833 disen liuten lût:/ si was eines jungen brût./ under einem pflûmboum,/ dâ nam ich ir beider goum.’/ dô sprach Daniel daz
Pelzb 117,25 mvlboume. Abir wy man sal pfroppin eppil boume, mandil boume, nusseboume, $t pflumboume, kirsboume, pfirskin. Abir ab der pfirskin boum sore. Widir di wurme
Pelzb 118,10 seczt her von dryerhande kirsin. Abir wy man sulle pfroppin pflumboum vnd castanein. Hi seczt her von nesspillin. Von olboumen vnd
Pelzb 124,20 pfroppin mandil boume. Wiltu pfroppin mandilboume odir welsche nusse, kirsboume odir pflumboume: $t Lege di kerne, welchir der vrucht du wilt, in
Pelzb 127,37 sulle dy kirsboume. Vnde merke, das di kirsboume vnd di pflumboume werdin gesaczt mit iren steynen, sundir ir risir di sal
Seite drucken