Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

phlûme#’1 swF. (8 Belege) MWV  

BvgSp 9 munt vnde trage ez hin. 9. Ein klůge spise von pflumen. Man sol nemen kriechen, also so sie zitig sind, vnd
Pelzb 118,33 quiddin, wynbere vnde vleysch von wildin tyrn. Wi man kirsin, pflumen, krychin gizen mac vnd lange haldin vnde wi man haldin
Pelzb 118,34 mac vnd lange haldin vnde wi man haldin mac lange pflumen, krychin vnde kirsin, also ro getrugit in der svnnen odir
Pelzb 133,30 eyn erczdyge. Ouch machtu machin plecze von krychin vnd von pflumen. Sundir von der krychin saph, di nicht rife sint, di
Pelzb 133,34 wol bessir czu dem, di man heyst gemeynlichin wenschin. Allirleyge pflumen, di mak man trugin also in der svnnen. Ist das
Pelzb 134,19 vrucht. //Hi seczt her, wy man mak machin wyn von pflumen. Ist ob ymant crank ist an dem fibir vnd bit
Pelzb 134,21 vnd bit vmme wyn, so machstu ym wyn machin vz pflumen, di do dorre sint vnd in wassir wol gesotin. Vnd
Pelzb 134,25 vnd an dem smake von wyne. Ouch wirt wyn von pflumen vnd von birn vnd von eppiln, vnde werdin alle wyn
Seite drucken