Mhd. Gesamtlemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

rm#’1 stM. (38 Belege) Lexer Lexer-Nachtr. BMZ Findeb.  

Daniel 4012 handen/ Swerlich an deme trame/ Der en da lac zu rame./ __Sust pfropften ir gedanken/ In den stoc ane wanken/ Cristum,
Daniel 6408 dich die geschicht/ Veterlich! wand din name/ Ist mit gebetis rame/ Gewirdiget ane tolc,/ Daz du die stat und daz volc/
EvStPaul 12439 sus: wir sin Habrahamis same/ vnd nie bequamen wir zu rame,/ daz wir gedienten iemanne ie./ wie maht du dan gesprechen
GTroj 1076 wibe,/ Wenn er z innen keme:/ In iertte des dottes reme./ Gott richte nach rechtte/ Daz er dem hochen geschlechte/ Von
GTroj 11336 rainen frowen/ Waz er wider zeme./ Wenn im in die reme/ Ain edler gast km geritten,/ [194#’v] Die zwen tffel mit
GTroj 14430 ie fruchte raine/ Gewurtzeltt sid Adame,/ Die waz nicht in rame/ Gelich der clainen ritterschaft/ An dehainer hande craft./ __Nun wiss
GTroj 21846 ungemach/ Layd und wider zeme,/ So haltt dich in die reime!/ Es mss, ritter unverzagtt,/ Dir balde wessen wider sagtt.’/ __Jason
Herb 5515 vnd dranc;/ Zv etlicher wile/ Schoz er sine phile./ Sin rame im nie gelouc,/ Swa sin phil hin geflouc./ Doch gerou
Herb 7703 buche stat,/ Durch man, durch schilt, durch sarewat,/ Mit eime rame durch dri,/ Beide ferre vnd bi./ Swelche1n so er getraf/
Herb 7719 Beide tot vn2de lam./ Polixeno er den lip nam:/ Sin rame im niht en=louc,/ Er schoz in, daz sin houbet flouc/
Herb 11746 vant,/ Ez were da oder hie,/ Da geloc im sin ram nie./ Manige1n phil er i1n in schoz./ Daz blut so
HeslApk 5771 vrigegebenen kor/ //Geleget hute des tages vor/ In dem selben rame/ Sam iz do waz Adame,/ Der den tot dar an
HeslApk 9676 kunne gar/ Geviel an hern Adame,/ Daz her an dem rame/ Dem vater stuent ie gereite/ Willic zu der arbeite./ __Da
HeslApk 18004 die ersten geiste/ Vrowen Even und Adames/ Geschuf eines glichen rames/ In die zwein ersten libe/ Dem man und deme wibe,/
Hiob 7358 der erden#s-/ #s+Vertylget wert und ſin name#s-/ #s+Kummet nymmerme zu rame.#s-/ Sin gedechtnis ſol man hazzen/ #s+In ſtrazen#s- und uf den
HvNstGZ 7468 gestalt,/ Ein Got gantz in der drivalt:/ In dem glichen rame/ Als ein j#;eunger br#;eutgame/ Der von dem br#;eutbette get,/ Und
HvNstGZ 7533 In der gezirde k#;eumpt Adam/ Und Eva in dem selben ram:/ Sie enpfahent wol die geste./ In dez k#;euniges feste/ Adam
Kreuzf 1864 der orse under in,/ und ouch w sie zu rme sn,/ schnet ir niht, wan sie vnt/ garlich unser helden
Kreuzf 2313 von Arnstet/ deheine schne mr het,/ wer s im zu rme quam,/ den tt von im gewis der nam./ im half
Kreuzf 5164 des siten/ het und was die gewonheit sn,/ zu rehtem rme er rechente in,/ vorne an den helm sn lanze er
Kreuzf 5877 sich und dructen vort./ ietweder sner lanzen ort/ zu rehtem rme neigete uf in,/ den er im dhte zu mze sn./
Kreuzf 6171 niht vlde sn,/ zu rehter tjost traf er in/ nch rmes geluste/ under den helm z der bruste./ der junge het
Kreuzf 7328 was sn ger,/ des soldnes, daz im Gwd/ was zu rme kumen d./ vntlche zusamne drungen sie,/ unverzagetlchen die/ ire swert
KvWTroj 1970 mir der apfel wol gezeme./ daʒ ich in hie ze rme neme,/ daʒ l dir wol gevallen,/ st daʒ ich ob
KvWTroj 6170 kunnen./ von allen hovewunnen/ lrte er in den berfluʒ./ ze rme schieʒen mangen schuʒ/ wart dem juncherren offen;/ er hte ein
KvWTroj 15831 f snen vlʒ,/ daʒ im ir cleinen vinger wʒ/ ze rme kmen eteswie/ und er gedrcken mhte die/ nch snes herzen
KvWTroj 48304 base,/ die man ungerne genesen lt,/ sw diu jage ze rme stt./ Diu stat dar zuo mit kreften bran./ sw man
Mgeln 47,12 gar snelle ilt der wildener,/ wann er das wilt zu rame im hat funden./ wann das erfllet wirt sin ger,/ das
NvJer 5153 ghete/ und er sus genhete,/ daz er quam in rechtin rm./ Ein brdir daz gemerke nam/ zu im mit eime pfle/
NvJer 12995 ofte htin./ Und d s im gentin/ wol in vollis rmis sweif,/ z sme schiffe er begreif/ den mastboum in d
NvJer 16223 d sich s lange barc,/ unz daz wol in rechtin rm/ daz her der Schalouwin quam./ D sprengtin ouch d brdere/
Ottok 95945 allen ende,/ sw er hin kam./ d tet er ouch rm/ zuo dem selben ml/ datz den kurhern ber al,/ mit
Pass_I/II_(HSW) 23900 menschen was verseit/ der himel von Adame,/ der nach eren rame/ an dem boume sich vergaz,/ dar abe er den apfel
Pass_I/II_(HSW) 37398 genuc/ swer di lenge widern stram/ swimmet und des heldet ram,/ daz er icht nider durfe sweben./ diz ist der kuscheite
RvEWchr 21326 war/ mit slingin wrfin ein har,/ der ez in ze rame uf bot:/ des lag von in manegir tot,/ do si
RvEWchr 21332 ungelogen/ die selbin kunst so mit dn bogen,/ swas ze rame ir gesiht/ gestůnt, das si des misten niht./ ouh samden
Vt 31287 zierheit/ An die cappellen was geleit./ __Eines quam ez zu rame/ Dem guten Abrahame,/ Als ez in duchte zit wesen/ Und
Wh 70,18 ir was et im ze vil/ s nhen gein dem rmes zil./ ieslcher sn sper sancte,/ der im ze vre sprancte./
Seite drucken