Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

rîf stF. (5 Belege) MWV  

HvNstGZ 954 Wie der hagel und der schůr,/ Wo der frost, der riffe sur,/ Wo der d#;eunre und der blig,/ Wo der regen
HvNstGZ 7509 von d#;eunre slegen strik./ Ez wirt nit wint noch regen,/ Noch rife, noch sturm von d#;eunre slegen:/ Ez wirt als senfte gar./ Dez
Lucid 60, 1 ſprach der iunger: Wa uon comet der tówe vnde der rife? Der meiſter ſprach: So die hiʒʒe deʒ dageſ blibet in
Lucid 60, 5 uf der erde. So gefrúret der t#;vo vnde wirt ʒe rife. //Do ſprach der iunger: Wie cumet daʒ, daʒ der menſchen
Mechth 5: 19, 27 Du wirst von dinem viende dikke betr#;eubet also der helle rife uf die himmelblůmen. Ja si bl#;eujet doch fúr sich hin
Seite drucken