Mhd. Gesamtlemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

wunde F. (492 Belege) Lexer BMZ Findeb.  

Athis A 3 wie sich der helt balt/ Sinin uijandn urgalt/ Mit uerch sern wundin:/ Ouch sach er uz der scrundn/ Wie die iuncurouwe ntran/
Athis A 72 den werdn/ Hin zů snr scrundn,/ Do blůtn me die wundn/ Vn̄ machte den wec rot./ ’Wie mac ich iemr mnin
Athis C 141 Swenne der helt wrdt ser,/ So rmannt r uon den wundn/ Vn̄ gesgt undr stundn:/ Daz selbe mac uns he gescehn,/
Athis F 163 Und lt mr zien z den scacht;/ Man gnsit grzir wundin,/ Daz han ich dick$/ r uvndn.’/ Ein arzit was die wle
AvaJG 26, 2 mit grimme $s ze sinen widerwinnen./ er zeiget in sine wunden $s an den vuozen unde an den henden./ vil harte
AvaLJ 156, 3 bluoten,/ unde du sahe an sinem libe $s di gestochen wunden!/ wie mohtest du vertragen $s die laitlichen chlage/ siner trut muoter
AvaLJ 177, 3 vuoze si im viengen./ si chusten also suoze $s die wunden an den vuozen./ Maria nienerwant, $s e si di junger
AvaLJ 183, 6 nu nim dinen vinger $s unde lege in in mine wunden,/ unde sih iz mit den ougen, $s so mahtu iz
AvaLJ 185, 4 $s du erscein in der guote./ er zeicte in sine wunden $s in fuozen unde in handen./ er sprach: "mir ist
Barth 137, 23 mache dar ouz ein pulver unde sge daz in die wunden unde bint den besancten $t vilz dar uber, s verstt
Barth 137, 35 entswillet si. //Wil d die besten salben machen zuo der wunden, s nim einen l unde siut in in einem wazer
Barth 138, 5 pere daz under einander; daz heizet diu wurzesalbe. Swelh | wunde d mit gesalbet wirt, diu bedarf deheines phlasters mre unde
Barth 140, 25 species in den chrmen, unde sje daz pulver in die wunden oder an die msen, si verwehset als palde. Nemugest des
Barth 140, 29 dingen solt machen ein stuppe und se daz ouf die wunden: d solt aver die wunden waschen mit eziche oder
Barth 140, 29 se daz ouf die wunden: d solt aver die wunden waschen mit eziche oder mit wne. //S daz mensch diu
Barth 140, 33 oder mit rtensouge unde legez f den bouch. S diu wunde beginnet $t swinden, s nim | wegerich unde mule den
Barth 141, 1 $t melwe unde lege daz d f, s wirt diu wunde linde unde heilet doch schiere. //Sw daz fleisch beginnet flen
Barth 141, 12 zetrb den mit starchem ezich unde lege den uber die wunden; rinne aber daz pluot z | der nase, s salbe
Barth 141, 18 unde gehalt daz stuppe swie lange d wil: an swelhe wunden d daz stuppe gesest, daz pluot verstt als palde. //S
Barth 142, 32 chrt unde wurzen unde mule unde bint ez uber die wunden. Die selben wurzen funden rste diu tier, diu von den
Barth 142, 35 si des geschzes ne. Bindest die wurze anderhalp gegen der wunden, s vert daz geschz z. //Sw der mensch geswilt, s
Barth 143, 9 palde. //Wil d ein vil guot salben machen zaller slahte wunden unde vur den ubelen trophen unde fur daz ubel pluot,
Barth 143, 22 wurze, sol er sterben, d vindest die wurz in der wunden. //S dem menschen die hende oder die feze schrindent, s
Barth 144, 2 minzen unde mule die unde leges als toumige uber die wunden oder in die nas, an der stat verstt daz pluot.
BdN 295, 9 spinnen netzel ber ain frisch wunden legt, dem geswilt diu wund niht und faulet auch niht. die spinnen lebent des saffes
BenGeb 69 trait,/ der durch uns die martere lait./ bliche sine vrische wunden an/ unde bedenche uns wol dar an,/ daz er durch
BenRez 9 poneblůt und mach ein phlaster und pinde ez uber di wunden, so get der phil uf und uber sich. //Ze dem
BenRez 47 du daz blut wellest versprechen, daz da vliuzet uz den wunden oder uz der nasen, so lege di hant druber und
Eracl 5061 her unde dar./ schiere wurden bluotvar/ diu ros von den wunden,/ daz sie meden begunden/ und s sre verzagen,/ daz siez
Eracl 5125 er truoc,/ half im got daz er sluoc/ Cosdro eine wunden,/ daz er in den selben stunden/ in spher dr mit
Herb 3915 so groz,/ Daz er vf die erden schoz,/ Eine totliche wu1nden./ Zv den selbe1n stunden/ Thelafus vf der walstat/ Anchillen des
Herb 4534 die site1n/ So sere, daz im die hant/ An der wu1nden widerwant./ Polimedes reit furbaz/ Vn2de rach sine1n haz./ Die sine
Herb 4989 vo1n side1n/ Vn2de den halsberc dar vnde./ Patroclo wart ein wu1nde/ In daz herze so groz,/ Daz er tot zv der
Herb 5606 rucke/ So sere, daz ez zwifel was,/ Ob er der wu1nde1n genas./ Da hup sich leit vber leit./ Swer da vor
Herb 5898 ime wert,/ So er meist kvnde./ Do wart im ein wu1nde./ Als im die wu1nde geschach,/ Vo1n dem kleide er ein
Herb 5899 meist kvnde./ Do wart im ein wu1nde./ Als im die wu1nde geschach,/ Vo1n dem kleide er ein tuch brach;/ In dri/falden
Herb 5902 ein tuch brach;/ In dri/falden er ez vielt;/ In die wunde1n er ez schielt./ Do beitte er niht me./ Alleine tete
Herb 5904 schielt./ Do beitte er niht me./ Alleine tete im sin wu1nde we,/ Er sluc vaste vmbe=sich,/ Biz ir iegelich/ Im rume
Herb 6016 sie e hette1n geklaget,/ Klage1n sie begunde1n/ Vo1n erst sine wu1nden:/ "Wir weren vnselic geborn,/ Hetten wir dich eine1n verlorn./ Got
Herb 6280 i1n de1n helm/ Vnd machte der vnden/ Die vil tiffen wunde1n./ Beide velt vnd gras,/ Daz da vor fil eben was,/
Herb 6424 E er sich voln hette erhabe1n,/ So hette er der wunde1n entsabe1n;/ Als er sich hette vf gezoge1n/ Biz an den
Herb 6645 werde/ Vn2de an der grozze1n swerde,/ An lemede vnd an wu1nden/ Zv der zit state funden./ Die herren sich halte1n,/ Die
Herb 6740 bant,/ Die den helm bu1nden./ Do sluc er im ane wunde1n/ Eine1n slac, daz der helm/ Viel zv der erde1n in
Herb 6888 vz dem blute;/ Der wart da funde1n/ Mit maniger grozze1n wu1nde1n;/ Dem cruche1n dar vz die made1n./ Anders geschach da grozze
Herb 7096 Vn2de fragete sine ma1nne,/ Die ez beke1nne kvnde1n,/ Vmbe sine wu1nden,/ Ob er wer tot|wunt./ Do sprache1n, de1n ez was kvnt,/
Herb 7161 die ritter weste,/ Beide sine vn2de ouch die geste./ Ir wunde1n er besach/ Vn2de hiez in schaffe1n ir gemach/ Harte ritterliche./
Herb 7179 im sin leit/ Mit liebe vnd semftickeit./ Sie phlage1n siner wu1nden,/ So sie best kvnden./ Sine swulst sie beten./ Grozze not
Herb 7907 In entstunt ein vnselic tac./ Slac vnd wider|slac,/ Stich vn wunde:/ gegen der morge1n|stunde/ Vf den tac vurbaz/ Rache1n sie nit
Herb 7987 eine1n fride,/ Vnz wir vnse siche1n lide/ Geheilen vnd vnse wu1nden./ Binne1n den stunde1n/ Lichte vns zv wizzene geschiet,/ Des wir
Herb 8695 werte der fride./ Geruwet hette1n ir lide/ Vn2de geheilit ir wunden./ Sie hette1n vber|wu1nden/ Allez vngerete./ Schone vnd drete/ Ware1n ros

Ergebnis-Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >>
Seite drucken