Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

Interj. (124 Belege) MWV  

Eracl 694 ‘liebez kint, s wil ich dich/ verkoufen einem rchen man.’/ wie wol ich iu des gan!/ ‘ich frhte, sun, ez
Eracl 2949 und sol iezuo hinnen varn./ got herre meze mich bewarn,/ w wie ist mir geschehen?/ wolder her ze mir sehen,/
Eracl 3146 schrei ‘w, deich ie geboren wart,/ daz meze got erbarmen!/ w mir vil armen!’/ sn muoter sprach ‘waz wirret dir?/
Eracl 3643 weiz got, immer st/ und noch an ir bette lt.’/ w muoter, wre daz wr?’/ ‘ich lieze mir ht und
Eracl 3902 lte ‘mir ist diu huf/ abe und ouch der rcke!/ w dir, ungelcke!/ ich vil unslec wp/ hn verloren mnen
Eracl 3938 sprach ‘herre got der rche,/ dise nt l dich erbarmen;/ w mir vil armen,/ daz ich ie wart geborn!/ des
Eracl 3948 und der nagel abe wre,/ daz was ditz selbe herzeleit./ w daz man niht entreit/ mn frouwen zeiner gluot!/ wie
Eracl 4285 man erkennen.’/ ‘sol ich in offenlchen nennen?’/ ‘j ir, frouwe.’ w mir des!/ ez ist’ sprach sie ‘Parides,/ der schne
KLD:Kzl 17: 5, 9 dem ist got gram./ von minn manc alter vater kam./ o minn, du bist ein blender stam,/ du mrest got sn
Konr 11,20 ſchaf, diu got darane erl#;eoſet hat, an die rehten weide. O wi, wie ſůʒe purde darane hangote, do diu vil edelen
Konr 11,21 vil edelen lider ſant Marien chindes $t darane gehohet waren. O wi, wie t%>ivre vnd wie edele die nagele waren, die
Konr 11,27 das die vil edelen eſte hincʒe Ieruſalem ie wurden gefůrt. O wi, wie reine vnd wie heilich der wihre was, probatica
Konr 11,76 lieht iſt ane vinſtre vnd groʒʒiu chraft ane allen ſiechtům. O wi, wie ſ#;euʒʒiv ſp#;eiſe vns von dem heren cr%,uce chomen
Lanc 37, 28 gebe und ein starckes, mocht ir ummer inzytt dar komen?’ ‘O lieber jungkherre, vil wol, und ging ich den weg halben
Litan 418 got ubir al:/ michil wart sin val/ in die ewigen ruwe./ o wi sin gite gecuwe,/ wi manigen si uerslunde/ vnde wi
Lucid 152, 6 heiligen! Vnde nement vil ſůʒen geſmacke von vnſerm herren got. O, wie gůt ir eſſen iſt! Wan #.:ſie eſſent vnde frowent
Lucid 160, 21 ſie daʒ, daʒ eſ verwandelet wurde ʒů einer ewiger ſtetin. O wi ein wunderliche widerwertikeit! Alſe der gůten froide ſo groʒ
MarlbRh 25, 23 heil,/ des krzes drach ein deil,/ so min sun verderve!/ ////O aller l#;eiver l#;eifste kint,/ l#;eif ver al, d#;ei sint,/ w#;ei
MarlbRh 25, 29 //Alle st#;iure/ is dir d#;iure,/ din vr#;iund sint dir engangen!/ ////O allers#;euʒste, ellentliche,/ w#;ei s#;ein ich dich sus jemerliche/ gebunden ind
MarlbRh 26, 30 wirdet swarz alsamen,/ din varf verleschen,/ si gelichent den eschen./ O diner tr#;iuen!/ //Groʒe tr#;iu ind minne/ wider d#;ei sndere/ s#;ein
MarlbRh 39, 8 segs offer brengen/ dem kind, dat quam van dinem live,/ o allerl#;eivest aller wive!/ //D#;ei hirden l#;eifen zůr kribben ouch/ ind
MarlbRh 69, 4 dat du minsam bis,/ dins herzen heilichdům laʒ mich beschowen,/ o allerheiligst vr allen vrowen!/ //Erl#;iucht min herz an allen sinnen,/
MarlbRh 75, 7 van diser zide h#;iude/ suln mich selich heiʒen alle l#;iude.#.’/ //O gebenedide můder ind maget,/ w#;ei war hat din heilich munt
MarlbRh 76, 23 al d#;ei kristenheit,/ d#;ei bit dem glouven na im geit!#.’/ ////O allerwist ind allermeiste,/ dit sint d#;ei wort, d#;ei bit sim
MarlbRh 110, 35 d#;ei heilgen gemeineliche,/ d#;ei got hat erkorn zů sinem riche./ //O schn, du bis enboven in allen,/ wand, w#;ei wal si
MarlbRh 131, 27 sal sivenveltlich schinen!/ dat hat got gelovet al den sinen./ ////O allerschnst, w#;ei schn du bis,/ engein creatur so schn enis,/
MarldA 224 vinden!/ //Des sie min bode ce dir/ dines selves muoder./ o wie slig bin ich dan,/ of sie mig willet fore stan!/
Mechth 1: 3, 21 lichamen stelen und wil dich dime liebe geben.» Die sele: «O minne, disen brief han ich us dinem munde (6#’r) geschriben,
Mechth 1: 41, 2 XLI. Got vraget mit einem lobe, wie das clein#;eoter heisse «O ein bilde miner gotheit, gehert mit miner menscheit, gezieret mit
Mechth 1: 44, 41 s#;eont ir ch mit im erk#;eulen.» So sprichet d jungfr#;vowe: «O herre, das ist bergros, das d ist din minnegenos, d
Mechth 1: 44, 64 ein (14#’r) vollewahsen brut, ich wil gan nach minem trut.» «O vr#;vowe, kumest du dar, so m#;eussen wir erblinden gar, wan
Mechth 2: 2, 17 den tumben lichte entgan,/ die ungerne nach dem lieben stant./ «O edeler arn, o s#;eusses lamp, o fres glůt, entznde mich!/
Mechth 2: 19, 3 si drivaltig si. Von drien himmelen Die bekantnisse sprichet allererst: «O minnend sele, ich sach dich an, du bist harte minnenklich
Mechth 2: 25, 5 b#;vomgarten, von den blůmen und von dem sange der megde «O du unzalhaftiger (29#’v) schatz an diner richeit!/ O du unbegriffenliches
Mechth 2: 25, 61 ire ger vollewern./ Darumbe ie hoher minne, ie heliger marterer.»/ «O herre, du schonest alze sere mines pfůligen kerkers,/ da ich
Mechth 3: 1, 23 smaltz ir herze und sach iren lieben an und sprach: «O herre, wenne ich dich sihe, so můs ich dich loben
Mechth 3: 1, 111 si got an si hat geleit. Alsust singent die predier: «O userwelter herre, wir han gevolget diner milten g#;eutin in willeklichem
Mechth 3: 2, 3 dingen und got si. Von der salbe und der beite «O s#;eusser Jhesus, allersch#;eoneste forme, unverborgen in n#;eoten und in liebe
Mechth 3: 3, 2 clage, das d sele maget ist von der minne gottes «O herre, wel ein arm sele das ist und ellende, d
Mechth 3: 9, 62 manig jar nach irem liebe mit ellender stimme und rief: «O herre liep, war ist komen din bers#;euss minne? Wie sere
Mechth 3: 9, 79 tode vergelten.»(41#’v) Do sprach der helig geist zů dem vatter: «O almehtiger got, wir wellen ein sch#;eone procession haben und wellen
Mechth 3: 15, 37 geist, darumbe sutten si allermeist. Do sprach des menschen geist: «O herre, wie mange ist diser armen? Du bist min ware
Mechth 3: 23, 13 ich f#;eure mit sinnen.» Do antwrt er und sprach alsust: «O du unbewollen tube, nu g#;eonne mir des, das ich dich
Mechth 4: 16, 5 an ir selben allerinnest; si begriffet allermeist und behaltet allerminst. «O allerseligost minne, wa sint die, die dich bekennent?» «Si sint
Mechth 5: 31, 3 kein creature mag vol gedenken der selen gerunge ze gotte «O minne, wie breit wirt din lieht in der sele und
Mechth 7: 18, 3 bevelhunge der siben ziten der martyr nsers herren Ze mettin zit O grosser t#;vow der edelen gotheit,/ o cleiner blůme der s#;eussen
Mechth 7: 18, 27 alle nser not in das ewige leben. Ze sexte zit O blůtig not, o wunden tief,/ o smerze gros!/ La mich,
Mechth 7: 41, 12 lonen.» Do richte er uf in dem wolken und sprach: «O herre, wie stark ist din kraft, wie rehte ist din
MF:Reinm 7: 17 mir die mne d b./ s mugen wir vride niezen./ wol mich danne langer naht!/ wie kunde mich der verdriezen?/
Mgeln 36,15 tag alt,/ das sie da loste von des todes banne?/ o starker got Adonai, $s das tet din wisheit eine,/ die

Ergebnis-Seite: 1 2 3 >>
Seite drucken