Mhd. Gesamtlemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

wse swM. (57 Belege) Lexer BMZ Findeb.  

Athis A* 95 Do sie zu samine quamin,/ Die rede gar virnamin/ Nach der wisin rate/ (Und tatin daz vil drate),/ Sie liezin athisin/ Uffe
Athis A* 137 wol torstin nutzin./ Sarjande unde ouch scutzin/ Die saztin die wisin/ Daz sie durch athisin/ Beidinthalb des vanin stritin./ Vor den
Athis B 128 bescutte mit gewalt/ Den kuonn Donsn;/ Des lobitn n die wisn./ Sie hetn n uz den urundn/ Wunt un̄ ungesundn/ Vndr
Athis D 155 undr satzt,/ Alse sie ul ture gescatzt/ Do wůrdn uon den wsn/ De gůt wol kondn prsn/ Vn̄ achte wistn werks./ Vn̄
BdN 20, 31 mit er vil gewrken mag, und dar umb sprechent die weisen, daz man des menschen sin aller maist bref an den
BdN 78, 16 haizt von den laien die herstrz. d von habent die weisen mangerlai geschriben. iedoch sprich ich nu, als ich oft gesprochen
BdN 220, 13 vil rert, daz ht vil leidens. dar umb sprechent die weisen: minner, martrer. des vogels mist ist gar hitzig an dem
BdN 238, 15 verstn ich all verkrt ordenung, als wenn die tren die weisen lren wellent und d die schmel ber die penk hupfent
BdN 264, 31 han legt, der neun jr alt ist, als die alten weisen sagent. ich weiz auch ainen guoten freunt, der daz sach
BdN 320, 21 und die ktten auch, und dar umb niezent si die weisen nch wein. ez wirt auch ain syrop d von, der
BdN 475, 32 daz golt s gleicher mischung ist, dar umb habent die weisen seinen namen erhcht und habent daz befunden, daz ez gar
Eckh 5:9, 4 ldenne. // Von dem rsten sol man wizzen, daz der wse und wsheit, wre und wrheit, gerehte und gerehticheit, guote und
Eckh 5:10, 13 der wrheit, von dem gerehten und der gerehticheit, von dem wsen und der wsheit, von gotes sune und von gote dem
Eracl 641 man mac des wren ze vil sagen,/ als ich die wsen hre jehen./ n sul wir rehte besehen,/ wie ez der
Eracl 2340 ir gebren/ muose man sre prsen,/ die tumben und die wsen,/ die liute alle gelche./ do besande der keiser rche/ zwelf
HimmlJer 395 ferwandelent hi/ in aller slahte vraisen/ vil diche nah ten wisen./ den armen ist er milte,/ den guten gehente,/ den ubelen
Iw 152 vrumen hst./ dn schelten ist ein prsen/ wider alle die wsen./ dune hetest diz gesprochen,/ d wrst benamen zebrochen;/ und wre
Iw 2702 erzeicte getriuwen muot/ hern wein snem gesellen;/ als ouch die wsen wellen,/ ezn habe deheiniu grzer kraft/ danne unsippiu geselleschaft,/ gerte
Konr 22,26 namen ir lihte vaʒ, ſi ennamen auer des ols niht. Die wiſen, die namen das ole in ir lieht vaʒ. Do der brutg#;vom
Konr 22,48 megden. Nv ſullen wir merchen, welich die megde ſin. Die wiſen, die das liehte heten, die mit dem brůtgaum ʒv der
Konr 22,67 geparten. Was diu liehte vaʒ vnd das ole ſin, das di wiſen megde engegen dem brutgoum tragent, das wellen wir iu ſagen.
MarlbRh 75, 26 gegoʒʒen;/ dit is der geistlicher vruden win,/ he sal den wisen werden schin./ //Du has gewist din otm#;eudcheit/ din wisheit ind
Mechth 3: 14, 13 egesclich ungedult. Sch#;eone gelas mit wolves sinnen des werdent die wisen schiere inne. Heilige gerunge von ganzer warheit das geschihet nieman
Mechth 5: 24, 45 nit mit verkerten sinnen und nit mit grwelicher gegenwrtikeit. Den wisen lerte er frbas me, das er mit gotlicher einvaltekeit solte
Mechth 6: 13, 27 an libe. Si git lere den tumben und trost den wisen; si git #;voch ewig lob und endelos ere dem grundelosen
Mechth 7: 43, 6 helige einvaltekeit ist ein arzatinne aller wisheit. Si machet den wisen, das er sich bekennet vr einen tumben. Das die einvaltekeit
PrOberalt 28, 25 er daz er warer mensch ist. daz er mit den wisen sazze in dem tempel, da mit zaiget er und lert
PrOberalt 28, 30 hat uns da mit geleret daz wir bei den wisen lern, wir ze deheim gewalt streben, daz sich die
Rol 480 den Uranchen,/ dar zu dine gisel;/ un(de) raten iz sine wisin,/ du werdest gerne sin man,/ daz riche wellest du uon
Rol 563 heiz du dine gahen,/ die tumbin alle hahen,/ uahen di wisin./ so erloesen wir die giselen/ unt leben iemir mere mit
Rol 793 hat min herre Marsilie/ dri sůne edele./ raten iz dine wisin,/ nim ir einen ze gisel./ dar zů gib ich minin./
Rol 1098 die tumbistin uirnimt!/ die sint nu ze houe ratgeben./ die wisen let man alle under wegen./ die in wole tochten/ ze
Rol 1472 deheine ware,/ ich uůre ienoch uure iuch dare./ mit den wisen sal man raten,/ mit den tumbin uechten;/ uwer wistum hat
Rol 2424 gesprechen mege –,/ uweren sun ze gisele:/ so sprechent sine wisen,/ daz er mit grozzen eren/ ze lande můge keren./ so
Rol 8859 gůte sent Dionis dich hiute uelle.’/ Dem kaiser gerieten sine wisen,/ daz er uorderote gisel/ uz iewederem taile:/ daz lobeten di
SalArz 1, 1 //(@fol._1_b.@) Di wisen di hivore waren vnde di nu sint der alden nachuolgere,
SalArz 1, 31 der grozen werlt wachsen vnde werden geborn. Jdoch vindint di wisen sie si gewaldechlichen an menschlicheme $t libe. wen si ist
SalArz 6, 23 vnde der truckene, di an islichen dingin sint, habent di wisen uzgemezzin uir cil, di heizen si ein uirstufige $t stige,
SalArz 34, 16 gemut. den trurigen vro. den girigen milde. Man uragete einen wisen man wo uon ein itslich mensche were sverer zu lidene
SalArz 39, 20 vure. daz la in di ougen. //Di gehorde heizin di wisen hi uor des mutes pforte. di wirt etwenne gar uorlorn.
SM:EvS 1:16, 8 d bist geprevet inne/ wol nach loberchem sinne,/ sam die wsen mezzen jehen./ Got in snem hhen trne/ ht begert dner
SM:Had 2:13, 6 Sn helfe, sn rt, sn kunst sint endelich./ des die wsen habten sn ze herren ger,/ des heizzet er $s bischof
SM:JvR 1: 7, 1 $s ze der selben stunt, der gottes zorn tulde!/ //Die wsen jehent, und ist ouch wr,/ daz kein unmze nie gewerte
SM:JvW 1: 4, 2 gende wern./ //Gewalt noh mangem angesiget,/ daz hret man die wsen jehen,/ Da man gende niht enpfliget:/ daz solm an mner
SM:UvS 3: 3, 6 schiere gt, darnch so man sn gert,/ alse ich die wsen hre jehen,/ diu gbe ist meneger gbe wert./ //Minne, minnecliche
SM:UvS 11: 3, 1 ze spote, kan ers niht verkiuten./ //Liezent touben sich die wsen,/ wsen $s f der slden vart,/ S kunde ich ir
Tannh 1, 24 minen tagen niht vil gesehen,/ des hoert man im die wisen und die besten jehen./ /Si slafent noch, er wecket si,
UvZLanz 3658 sprach zuo dem wbe/ der listige Diepalt/ ‘als uns die wsen hnt gezalt,/ s siht man an dem ende/ lop und
UvZLanz 8679 daʒ man sich beʒʒer d mite,/ daʒ was ie der wsen rt./ der lop wert s der lp zergt./ durch die
VMos 69, 7 fil dev můre ſa ze ſtunt. Wilent uns ſageten. di wiſen ez ni ne uirdageten. uon den wir wurden innen. chuntiger

Ergebnis-Seite: 1 2 >>
Seite drucken