Quellenverzeichnis/Textarchiv
  Ansicht: Primärquellen Sekundärquellen Abgekürzt zitierte Literatur   |     Links zu elektronischen Texten
SigleBibliographische Angabe
      UdoDie Legende von Erzbischof Udo von Magdeburg. Hg. von Karl Helm, in: Neue Heidelberger Jahrbücher. Hg. vom historisch-philosophischen Vereine zu Heidelberg, Bd. 7, H. 1., Heidelberg 1897, S. 95–120.
      ÜberschallKurt Ruh, Seuse, Vita c. 52 und das Gedicht und die Glosse ‘Vom Überschall’, in: Heinrich Seuse. Studien zum 600. Todestag, 1366–1966. Gesammelt und hg. von Ephrem M. Filthaut, Köln [1966], S. 191–212.
      Überschall_(Pf)[Überschall], Pfeiffer, Dt. Myst. 2.1, S. 516–520.
      UnverzagtUnverzagt, in: Collmann-Weiß, Spruchdichter, S. 145–195.
      UrbAdelhDie Adelhauser Urbare von 1327 und 1423. Hg. von Norbert Ohler (Veröffentlichungen aus dem Archiv der Stadt Freiburg im Breisgau 18), Freiburg i.Br. 1988.
      UrbBayÄDas älteste bayerische Herzogsurbar. Analyse und Edition. Hg. von Ingrid Heeg-Engelhart (QEBG NF 37), München 1990.
      UrbBayJ[Jüngeres bairisches Herzogsurbar] Urbarium Ducatus Baiuwariae Posterius. Ex anno 1280 circ., in: Monumenta Boica 36,1, München 1852, S. 131–536.
      UrbBayS[Spätere bayerische Herzogsurbare] III. Urbarium Vicedominatus Lengenuelt. 1326, in: Monumenta Boica 36,1, München 1852, S. 537–651, IV. Urbarium Ducatus Baiuvariae Inferioris, in: Monumenta Boica 36,2, München 1861, S. 1–498, V. Urbarium Baiuvariae superioris, in: ebd., S. 499–575.
      UrbElsLes constitutions des campagnes de l’Alsace au Moyen-Age. Recueil de documents inédits. Publiés par M. L’Abbé Hanauer, Paris/Strasbourg 1864.
      UrbGerreshHeberegister des Stifts Gerresheim aus dem XIII. und XIV. Jahrhundert. Hg. von Woldemar Harleß, in: Archiv für die Geschichte des Niederrheins NF 1 (1868), S. 111–144.
      UrbHabsbDas Habsburgische Urbar, 3 Bde., Bd. I: Das eigentliche Urbar über die Einkünfte und Rechte. Hg. von Rudolf Maag, Basel 1894, Bd. II,1: Pfand- und Revokationsrödel zu König Albrechts Urbar, frühere und spätere Urbaraufnahmen und Lehenverzeichnisse der Laufenburger Linie. Hg. von Rudolf Maag, Basel 1899, Bd. II,2: Register, Glossar, Wertangaben, Beschreibung, Geschichte und Bedeutung des Urbars. Hg. von P. Schweizer und W. Glättli, Basel 1904 (Quellen zur Schweizer Geschichte 14–15).
      UrbNAlteichDie Urbare Abt Hermanns von Niederalteich. Bearb. von Josef Klose, 2 Bde. (QEBG NF 43,1–2), München 2003.
      UrbNOÖstDie landesfürstlichen Urbare Nieder- und Oberösterreichs aus dem 13. und 14. Jahrhundert. Unter Mitwirkung von W. Levec hg. von Alfons Dopsch (Österreichische Urbare I, 1), Wien/Leipzig 1904.
      UrbPantKölnDie Urbare von S. Pantaleon in Köln. Hg. von Benno Hilliger (Rheinische Urbare 1), Bonn 1902.
      UrbSchweinfGült- und Zinsbücher des Deutschordenshauses zu Schweinfurt aus den Jahren 1313 und 1337. Hg. von Ludwig Müller, in: Historischer Verein von Unterfranken und Aschaffenburg 22 (1873–1874), S. 553–701.
      UrbSchweizUrbare und Rödel bis zum Jahr 1400. Bearb. von Paul Kläui, 4 Bde. (Quellenwerk zur Entstehung der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Urkunden, Chroniken, Hofrechte, Rödel und Jahrzeitbücher bis zum Beginn des XV. Jahrhunderts II,1–4), Aarau 1941–1957.
      UrbSonnenbDie ältesten Urbare des Benediktinerinnenstiftes Sonnenburg im Pustertal. Hg. von Karl Wolfsgruber (Österreichische Urbare III, 5,1), Wien 1968.
      UrbSteiermDie landesfürstlichen Gesamturbare der Steiermark aus dem Mittelalter. Hg. von Alfons Dopsch unter Mitwirkung von Alfred Mell (Österreichische Urbare I, 2), Wien/Leipzig 1910.
      UrbTirolMeinhards II. Urbare der Grafschaft Tirol. Von O[swald] v. Zingerle, 1. Teil (Fontes rerum Austriacarum II, 45,1), Wien 1890.
      UrbWürzbDas älteste Lehenbuch des Hochstifts Würzburg. Bearb. von Hermann Hoffmann, 2 Teilbände (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Bistums und Hochstifts Würzburg 25), Würzburg 1972-73.
      UrkAachenGeschichte der Stadt Aachen, nach Quellen bearb. von Christian Quix. Mit einem Codex diplomaticus Aquensis, Aachen 1840.
      UrkAarauUrkundenbuch der Stadt Aarau mit einer historischen Einl., Register und Glossar. Hg. von H[einrich] Boos, in: Argovia. Jahresschrift der historischen Gesellschaft des Kantons Aargau 11 (1880).
      UrkAargauDie Rechtsquellen des Kantons Aargau (SSRQ XVI), Aarau 1894ff.
      UrkAgnesHundert Urkunden zu der Geschichte der Königin Agnes, Wittwe von Ungarn, 1288-1364. Hg. von Hermann von Libenau, Regensburg 1869.
      UrkAgrUrkunden zur deutschen Agrar-Geschichte. Hg. von Hermann Wopfner (Ausgewählte Urkunden zur deutschen Verfassungs- und Wirtschaftsgeschichte 3), Stuttgart 1925–1928.
      UrkAltenbUrkunden der Benedictiner-Abtei zum Hl. Lambert in Altenburg, Nieder-Österreich vom Jahre 1144 bis 1522. Gesammelt von Honorius Burger (Fontes rerum Austriacarum II, 21), Wien 1865.
      UrkArnsbUrkundenbuch des Klosters Arnsburg in der Wetterau. Bearb. und hg. v. Ludwig Baur, Darmstadt, 1850.
      UrkArnstUrkundenbuch der Stadt Arnstadt 704–1495. Hg. von C[arl] A[ugust] H[ugo] Burkhardt (ThGQ NF 1), Jena 1883.
      UrkAugsbUrkundenbuch der Stadt Augsburg. Hg. von Christian Meyer, 2 Bde., Augsburg 1874–1878.
      UrkAugsbBtMonumenta episcopatus Augustani [Urkunden des Bistums Augsburg], in: Monumenta Boica 33,1–2, München 1841–1842.
      UrkBabenbUrkundenbuch zur Geschichte der Babenberger in Österreich. Vorbereitet von Oskar Freiherr von Mitis. Bearb. von Heinrich Fichtenau, Erich Zöllner, Heide Dienst u.a., 5 Bde. (Publikationen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung III, 1–4,2), Wien 1950–1997.
      UrkBadenDie Urkunden des Stadtarchivs zu Baden im Aargau. Hg. von Friedrich Emil Welti, Bd. 1: 1286–1449, Bern 1896.
      UrkBaselUrkundenbuch der Stadt Basel. Hg. von der Historischen und Antiquarischen Gesellschaft zu Basel. Bearb. durch Rudolf Wackernagel, Rudolf Thommen, Alexander Huber, 11 Bde., Basel 1890–1910.
      UrkBasel_(S)Rechtsquellen von Basel: Stadt und Land [hg. von Johannes Schnell], 1. Teil, Basel 1856.
      UrkBaumbMonumenta Baumburgensia, in: Monumenta Boica 2, München 1764, S. 167–270.
      UrkbayPfalzUrkunden über die bayerische Pfalz vom 12.-16. Jahrhundert [Hg. von Franz Joseph] Mone, in: ZGO 19 (1866), S. 163–194; 20 (1867), S. 304–322; 21 (1868), S. 178–194, 321–337.
      UrkBebenhUrkundenarchiv des Klosters Bebenhausen. [Hg. von Joseph] Dambacher, in: ZGO 3 (1852) S. 98–128, 196–227, 322–355, 414–449; 4 (1853), S. 97–128; 13 (1861) S. 463–466; 14 (1862) S. 87–122, 195–223, 335–384, 436–461; 15 (1863), S. 85–128, 195–225, 339–369, 443–458; 16 (1864), S. 125–128, 221–227, 379–384, 483–488; 17 (1865), S. 93–98, 214–221, 347–355, 461–466; 18 (1865), S. 122–128, 243–250, 370–384, 437–462; 19 (1866), S. 99–105, 243–256; 20 (1867), S. 113–127, 221–255; 21 (1868), S. 64–80, 355–360, 385–432.
      UrkBenediktbMonumenta Benedicto Burana, in: Monumenta Boica 7, München 1766, S. 1–222.
      UrkBerghUrkundenbuch der Pfarrei Bergheim (Ober-Elsass). Hg. von Eugen Hans (Quellenschriften der Elsässischen Kirchengeschichte 1), Straßburg 1894.
      UrkBerlinAuswahl der ältesten Urkunden deutscher Sprache im Königl. Geheimen Staats- und Kabinets-Archiv zu Berlin. Hg. von Ludwig Franz Höfer, Hamburg 1835.
      UrkBernFontes rerum Bernensium. Bern’s Geschichtsquellen, 10 Bde., Bern 1883–1956.
      UrkBeuggenUrkundenbuch der Deutschordens-Commende Beuggen, hg. von Moriz Gmelin, in: ZGO 28 (1876), S. 78-127, 376-438; 29 (1877), S. 163-260; 30 (1878), S. 213-322; 31 (1879), S. 168-233.
      UrkBöhmRegesta diplomatica nec non epistolaria Bohemiae et Moraviae. Hg. von Karel Jaromér Erben, Joseph Emler, Bedřich Mendl u.a., Bd. 1ff., Prag 1855ff.
      UrkBreslBreslauer Urkundenbuch. Bearb. von Georg Korn, 1. Teil, Breslau 1870.
      UrkBrixenDie Urkunden der Brixner Hochstiftsarchive 1295–1336. Unter Mitwirkung von Bertha Richter-Santifaller hg. von Leo Santifaller und Heinrich Appelt, 1. Teil: Die Urkunden (Brixner Urkunden 2), Leipzig 1941.
      UrkBrixen_(R)Die Traditionsbücher des Hochstiftes Brixen vom zehnten bis in das vierzehnte Jahrhundert. Hg. von Oswald Redlich (Acta Tirolensia 1), Innsbruck 1886.
      UrkCastellMonumenta Castellana. Urkundenbuch zur Geschichte des fränkischen Dynastengeschlechtes der Grafen und Herren zu Castell, 1057–1546. Hg. von Pius Wittmann, München 1890.
      UrkCorpCorpus der altdeutschen Originalurkunden bis zum Jahr 1300, Bd. I: 1200–1282. Hg. von Friedrich Wilhelm, Lahr 1932; Bd. II: 1283–1292. Hg. von Richard Newald, Lahr 1943; Bd. III: 1293–1296. Hg. von Helmut de Boor und Diether Haacke, Lahr 1957; Bd. IV: 1297–(Ende 13. Jahrhundert). Hg. von Helmut de Boor und Diether Haacke, Lahr 1963; Bd. V: Nachtragsurkunden 1261–1297. Hg. von Helmut de Boor, Diether Haacke und Bettina Kirschstein bis Lfg. 54, Lahr 1986; Lfg. 55: Hg. von Bettina Kirschstein und Ursula Schulze, Berlin 2004.
      UrkCorp_(WMU)= WMU
      UrkDiessenDie Traditionen und Urkunden des Stiftes Diessen 1114–1362. Bearb. von Waldemar Schlögl (QEBG NF 22,1), München 1967.
      UrkDOHessUrkundenbuch der Deutschordens-Ballei Hessen. Hg. von Arthur Wyss, 3 Bde. (Hessisches Urkundenbuch I, 1–3, Publicationen aus den k. Preußischen Staatsarchiven 3, 19, 73), Leipzig 1879–1899 (Nachdr. Osnabrück 1965).
      UrkDOKoblCodex Diplomaticus Ordinis Sanctae Mariae Theutonicorum. Urkundenbuch zur Geschichte des Deutschen Ordens, insbesondere der Ballei Coblenz. Hg. von Johann Heinrich Hennes, 2 Bde., Mainz 1845–1861.
      UrkDresdUrkundenbuch der Städte Dresden und Pirna. Hg. von Karl Friedrich von Posern-Klett (Codex diplomaticus Saxoniae regiae II, 5), Leipzig 1875.
      UrkDuderstadtUrkundenbuch der Stadt Duderstadt bis zum Jahre 1500. Hg. von Julius Jaeger, Hildesheim 1885 (Nachdr. Osnabrück 1977).
      UrkDürenQuellen zur Rechts- und Wirtschaftsgeschichte der Rheinischen Städte. Jülichsche Städte, Bd. 1: Düren. Bearb. von August Schoop (Publikationen der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde 29. Jülichsche Städte 1), Bonn 1920.
      UrkEberbUrkundenbuch der Abtei Eberbach im Rheingau. Hg. von Karl Rossel, 2 Bde., Wiesbaden 1862–1870.
      UrkEichstUrkunden des Hochstifts Eichstätt, in: Monumenta Boica 49 NF 3 [=Bd. 1: Urkunden von 893–1305], München 1910; 50 NF 4 = Bd. 2: Urkunden von 1306–1365. Bearb. von Ludwig Steinberger und Josef Sturm, München 1932.
      UrkEidgenUrkunden zur Geschichte der eidgenössischen Bünde. Hg. und erl. von J[oseph] E[utych] Kopp, in: Archiv für Kunde österreichischer Geschichts-Quellen 6 (1851), S. 1–203.
      UrkEidgenGGeschichte der eidgenössischen Bünde. Mit Urkunden. Von J[oseph] E[utych] Kopp, Bd. 1–3: Leipzig 1845–1862, Bd. 4: Lucern 1854–1856, Bd. 5,1: Berlin 1858, Bd. 5,2: Von Alois Lütolf, Basel 1882.
      UrkEinlUrkunden und Briefe zur Erläuterung des Einlager-Rechtes. Hg. von Heinrich August Erhard, in: Zeitschrift für Archivkunde, Diplomatik und Geschichte 1 (1834), S. 289–316.
      UrkElsAlsatia diplomatica, 2 Bde., Bd. 1: Joh. Daniel Schöpflin, Alsatia aevi Merovingici, Carolingici, Saxonici, Salici, Suevici diplomatica, Mannheim 1772, Bd. 2: Andreas Lamey, Alsatia periodi Regum et Imperatorum Habsburgicae, Luzelburgicae, Austriacae tandemque Gallicae diplomatica, Mannheim 1775.
      UrkEngelbUrkunden des Stiftes Engelberg. Mitgeteilt von P. A[dalbert] Vogel, Teil 2-4, in: Der Geschichtsfreund. Mitteilungen des historischen Vereins der fünf Orte Luzern, Uri, Schwyz, Unterwalden und Zug 51 (1896), S. 2-162; 52 (1897), S. 187-259; 53 (1898), S. 101-242.
      UrkEnnsUrkunden-Buch des Landes ob der Enns. Hg. vom Verwaltungs-Ausschuß des Museums Francisco-Carolinum zu Linz, 11 Bde., Wien 1852–1950.
      UrkErbachGustav Simon, Die Geschichte der Dynasten und Grafen zu Erbach und ihres Landes, 3. Theil: Urkundenbuch, Frankfurt a.M. 1858 (Nachdr. Frankfurt a.M. 1983).
      UrkErfUrkundenbuch der Stadt Erfurt. Bearb. von Carl Beyer, 2 Bde. (Geschichtsquellen der Provinz Sachsen und angrenzender Gebiete 23–24), Halle a.d.S. 1889–1897.
      UrkErfStiftUrkundenbuch der Erfurter Stifter und Klöster. Bearb. von Alfred Overmann, 3 Bde. (Geschichtsquellen der Provinz Sachsen und des Freistaates Anhalt 5, 7, 16), Magdeburg 1926–1934.
      UrkEsslUrkundenbuch der Stadt Esslingen, Bd. 1. Bearb. von Adolf Diehl unter Mitwirkung von K. H. S. Pfaff (WGQ 4), Stuttgart 1899.
      UrkFalkCodex Falkensteinensis. Die Rechtsaufzeichnungen der Grafen von Falkenstein. Bearb. von Elisabeth Noichl (QEBG NF 29), München 1978.
      UrkFrankfCodex diplomaticus Moenofrancofurtanus. Urkundenbuch der Reichsstadt Frankfurt. Hg. von Johann Friedrich Böhmer. Neubearbeitung von Friedrich Lau, 2 Bde., Frankfurt a.M. 1901–1905.
      UrkFrankf_(B)Codex diplomaticus Moenofrancofurtanus. Urkundenbuch der Reichsstadt Frankfurt [794–1400]. Hg. von Joh. Friedrich Boehmer. 1. Teil, Frankfurt a.M. 1836.
      UrkFrankf_(Eu)Urkunden zur Geschichte der Familie Frosch und ihrer Besitzungen. Mitgetheilt von L[udwig] H[einrich] Euler, in: Archiv für Frankfurts Geschichte und Kunst NF 4 (1869), S. 298–336.
      UrkFrauenseeUrkundenbuch des Klosters Frauensee 1202–1540. Bearb. von Waldemar Küther (Mitteldeutsche Forschungen 20), Köln/Graz 1961.
      UrkFreibergUrkundenbuch der Stadt Freiberg in Sachsen. Hg. von Hubert Ermisch, 3 Bde. (Codex diplomaticus Saxoniae regiae II, 12–14), Leipzig 1883–1891.
      UrkFreiburgFreiburger Urkundenbuch. Bearb. von Friedrich Hefele, 3 Bde., Freiburg i.Br. 1940–1957.
      UrkFreiburgGrUrkunden zur Geschichte der Grafen von Freiburg. [Hg. von Joseph] Dambacher, in: ZGO 9 (1858), S. 225–256, 323–355, 440–476; 10 (1859), S. 96–115, 229–256, 316–338; 11 (1860), S. 236–254, 375–384, 438–465; 12 (1861), S. 69–101, 228–253, 358–383, 450–464; 13 (1861), S. 84–111, 196–228, 325–355; 19 (1866), S. 74–99, 222–243.
      UrkFreiburg_(Sch)Urkundenbuch der Stadt Freiburg im Breisgau. Hg. von Heinrich Schreiber, Bd. 1, Freiburg i.Br. 1828.
      UrkFreisingDie Traditionen des Hochstifts Freising. Hg. von Theodor Bitterauf, Bd. 2: 926–1283 (QEBG NF 5), München 1909.
      UrkFreisÖstCodex Diplomaticus Austriaco-Frisingensis. Sammlung von Urkunden und Urbaren zur Geschichte der ehemals freisingischen Besitzungen in Österreich. Hg. von J[oseph von] Zahn, 3 Bde. (Fontes rerum Austriacarum II, 31, 35, 36), Wien 1870–1871.
      UrkFriedbUrkundenbuch der Stadt Friedberg. Hg. von G[oswin] Frhr. von der Ropp, 1. Bd.: 1216–1410. Bearb. von M. Foltz (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen und Waldeck 3,1), Marburg 1904.
      UrkFürstenbFürstenbergisches Urkundenbuch. Sammlung der Quellen zur Geschichte des Hauses Fürstenberg und seiner Lande in Schwaben. Hg. von dem Fürstlichen Hauptarchiv in Donaueschingen, 7 Bde., Tübingen 1877–1891.
      UrkFürstenfMonumenta Furstenfeldensia, in: Monumenta Boica 9, München 1767, S. 83–342.
      UrkFuldaCodex diplomaticus Fuldensis. Hg. von Ernst Friedrich Johann Dronke, 2 Bde., Kassel 1850–1862 (Nachdr. Aalen 1962).
      UrkGarsDie Traditionen, Urkunden und Urbare des Stiftes Gars. Bearb. von Heiner Hofmann (QEBG NF 31), München 1983.
      UrkGeisfPfründe-Ordnung des vormaligen Klosters Geisenfeld. [Hg. von Franz Michael] Wittmann, in: Quellen und Erörterungen zur bayerischen und deutschen Geschichte 1, München 1856, S. 413–441 (Nachdr. Aalen 1969).
      UrkGerKölnUrkunden-Buch des Stiftes St. Gereon zu Köln. Zusammengestellt und hg. von P[eter] Joerres, Bonn [1893].
      UrkGlarUrkundensammlung zur Geschichte des Kantons Glarus. Hg. von J[ohann] J[akob] Blumer, in: Jahrbuch des historischen Vereins des Kantons Glarus 1 (1865), S. 3–112; 2 (1866), S. 113–220; 3 (1867), S. 221–282; 4 (1868), S. 283–357.
      UrkGlar_(St)Die Rechtsquellen des Kantons Glarus. Bearb. v. Fritz Stucki (SSRQ VII), Aarau 1983ff.
      UrkGlatzUrkunden und Regesten zur Geschichte der Grafschaft Glatz bis zum Jahre 1400. Hg. von [Franz] Volkmer und [Wilhelm] Hohaus (Geschichtsquellen der Grafschaft Glatz 1), Habelschwerdt 1883.
      UrkGoldUrkundenbuch des ehemaligen Cistercienserstiftes Goldenkron in Böhmen. Bearb. von Mathias Pangerl (Fontes rerum Austriacarum II, 37), Wien 1872.
      UrkGraubBündner Urkundenbuch. Hg. durch die historisch-antiquarische Gesellschaft von Graubünden, bearb. von Elisabeth Meyer-Marthaler und Franz Perret, 5 Bde., Chur 1955-2005.
      UrkGraub_(M)Codex diplomaticus. Sammlung der Urkunden zur Geschichte Cur-Rätiens und der Republik Graubünden, Bd. 1–2 hg. von Theodor von Mohr, Bd. 3–4 hg. von Conradin von Moor, 4 Bde., Cur [Chur] 1848–1864.
      UrkHanauUrkundenbuch zur Geschichte der Herren von Hanau und der ehemaligen Provinz Hanau. Hg. v. Heinrich Reimer und Arthur Wyss, 4. Bde. (Hessisches Urkundenbuch, 2, 1-4, Publicationen aus den K. Preußischen Staatsarchiven 48, 51, 60, 69), Leipzig 1891-1897 (Nachdr. Osnabrück 1965).
      UrkHeilUrkunden des Cistercienser-Stiftes Heiligenkreuz im Wiener Walde. Hg. von Johann Nepomuk Weis, 2 Bde. (Fontes rerum Austriacarum II, 11 und 16), Wien 1856–1859.
      UrkHeilbrUrkundenbuch der Stadt Heilbronn, Bd. 1. Bearb. von Eugen Knupfer (WGQ 5), Stuttgart 1904.
      UrkHeiligkreuztalUrkundenbuch des Klosters Heiligkreuztal. Bearb. von A[nton] Hauber, Bd. 1 (WGQ 9), Stuttgart 1910.
      UrkHennebHennebergisches Urkundenbuch. Hg. von Karl Schöppach, Ludwig Bechstein, Georg Brückner, 7 Bde., Meiningen 1842–77.
      UrkHerdeckeHistorie des Adlich Freyweltlichen Stifts und Freyheit Herdicke, in: Johann Diederich von Steinen, Westphälische Geschichte, 4. Theil, Lemgo 1760, S. 1–170.
      UrkHerfordEinkünfte- und Lehns-Register der Fürstabtei Herford sowie Heberollen des Stifts auf dem Berge bei Herford. Bearb. von Franz Darpe (Codex Traditionum Westfalicarum 4), Münster 1892.
      UrkHerrenalbUrkundenarchiv des Klosters Herren-Alb. [Hg. von Joseph] Dambacher, in: ZGO 1 (1850), S. 92–128, 224–256, 354–384, 476–498; 2 (1851), S. 99–128, 216–256, 356–384, 449–481; 5 (1854), S. 206–223, 331–360, 440–468; 6 (1855), S. 65–91, 190–225, 322–358; 7 (1856), S. 66–85.
      UrkHerzogenbDie Urkunden des regulirten Chorherrenstiftes Herzogenburg vom Jahre seiner Übertragung von St. Georgen: 1244 bis 1450. Hg. von Michael Faigl, Wien 1886.
      UrkHess_(B)Hessische Urkunden. Aus dem Großherzoglich Hessischen Haus- und Staatsarchive. Hg. von Ludwig Baur, 5 Bde., Darmstadt 1860–1873 (Nachdr. Aalen 1979).
      UrkHohenbMonumenta Hohenbergica. Urkundenbuch zur Geschichte der Grafen von Zollern-Hohenberg und ihrer Grafschaft. Hg. von L. Schmid, Stuttgart 1862.
      UrkHohenfUrkundenbuch des Cistercienserstiftes B. Mariae V. zu Hohenfurt in Böhmen. Hg. von Mathias Pangerl (Fontes rerum Austriacarum II, 23), Wien 1865.
      UrkHohenlHohenlohisches Urkundenbuch. Im Auftrag des Gesamthauses der Fürsten zu Hohenlohe hg. von Karl Weller, 3 Bde., Stuttgart 1899–1912.
      UrkHohenzMonumenta Zollerana. Urkunden-Buch zur Geschichte des Hauses Hohenzollern. Hg. von Rudolf Freiherrn von Stillfried und Traugott Maercker, 8 Bde., Berlin 1852–1890.
      UrkIlmenauIlmisches Diplomatarium, in: Carl Friedrich Walchs vermischte Beyträge zu dem deutschen Recht, 6. Theil, Jena 1777, S. 35–48.
      UrkIndersdDie Urkunden des Klosters Indersdorf. Gesammelt und regestirt von Friedrich Hector Hundt, Bd. 1, Oberbayerisches Archiv für vaterländische Geschichte 24 (1863).
      UrkJenaUrkundenbuch der Stadt Jena und ihrer geistlichen Anstalten, Bd. 1: 1182–1405. Hg. von J[ohann] E[rnst] A[ugust] Martin (ThGQ 6,1, NF 3,1), Jena 1888.
      UrkKaiserswUrkundenbuch des Stiftes Kaiserswerth. Bearb. von Heinrich Kelleter (Urkundenbücher der geistlichen Stiftungen des Niederrheins I), Bonn 1904.
      UrkKastlMonumenta monasterii Castel, in: Monumenta Boica 24, München 1821, S. 305–752.
      UrkKlosternUrkundenbuch des Stiftes Klosterneuburg bis zum Ende des vierzehnten Jahrhunderts. Bearb. von Hartmann Zeibig, 2 Bde. (Fontes rerum Austriacarum II, 10 und 28), Wien 1857–1868.
      UrkKlWald[Urkunden des Klosters Wald bei Überlingen], in: Urkundenlese zur Geschichte schwäbischer Klöster 2, [Hg. von Joseph] Dambacher, in: ZGO 10 (1859), S. 448–487.
      UrkKölnQuellen zur Geschichte der Stadt Köln. Hg. von Leonard Ennen und Gottfried Eckertz, 6 Bde., Köln 1860–1879.
      UrkKölnBtUngedruckte Urkunden der Erzbischöfe von Köln aus dem 12. und 13. Jahrhundert. Mitgetheilt von Richard Knipping, in: Annalen des Historischen Vereins für den Niederrhein, insbesondere die alte Erzdiözese Köln 65 (1898), S. 202–236.
      UrkKölnSchrKölner Schreinsurkunden des zwölften Jahrhunderts. Quellen zur Rechts- und Wirthschaftsgeschichte der Stadt Köln. Hg. von Robert Hoeniger, 2 Bde. (Publikationen der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde 1), Bonn 1884–1894.
      UrkKölnZunftDie Kölner Zunfturkunden nebst anderen Kölner Gewerbeurkunden bis zum Jahre 1500. Bearb. von Heinrich von Loesch, 2 Bde. (Publikationen der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde 22), Bonn 1907 (Nachdr. Düsseldorf 1984).
      UrkKöln_(St)Akten zur Geschichte der Verfassung und Verwaltung der Stadt Köln im 14. und 15. Jahrhundert. Bearb. von Walther Stein, 2 Bde. (Publikationen der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde 10,1–2), Bonn 1893–1895 (Nachdr. Düsseldorf 1993).
      UrkKremsDie Rechtsquellen der Städte Krems und Stein. Hg. von Otto Brunner (Fontes rerum Austriacarum III, 1), Graz/Köln 1953.
      UrkKremsmUrkundenbuch für die Geschichte des Benedictiner-Stiftes Kremsmünster, seiner Pfarreien und Besitzungen vom Jahre 777 bis 1400, bearb. von Theodorich Hagn, Wien 1852.
      UrkKulmBtDas Bisthum Culm unter dem Deutschen Orden: 1243–1466. Hg. von Carl Peter Woelky (Neues Preussisches Urkundenbuch 2,1,1), Danzig 1885.
      UrkLandshLandshuter Urkundenbuch. Bearb. von Theo Herzog (Bibliothek familiengeschichtlicher Quellen 13), Neustadt a.d.A. 1963.
      UrkLichtUrkundenarchiv des Klosters Lichtenthal. [Hg. von Joseph] Dambacher, in: ZGO 7 (1856), S. 85–99, 195–228, 351–384, 453–492; 8 (1857), S. 72–105, 195–230, 451–463; 9 (1858), S. 106–127.
      UrkLobdeburgDie Lobdeburg bei Jena. Nach Urkunden und sichern Nachrichten geschichtlich dargestellt von Eduard Schmid, Jena 1840.
      UrkLpzUrkundenbuch der Stadt Leipzig. Hg. von K[arl] Fr[iedrich] von Posern-Klett, 3 Bde. (Codex diplomaticus Saxoniae regiae II, 8-10), Leipzig 1868-1894.
      UrkLudw60 Urkunden Kaiser Ludwigs des Bayern. Mitgetheilt von Friedrich von Weech, in: Oberbayerisches Archiv für vaterländische Geschichte 23 (1863), S. 143–214.
      UrkMägdebSchloß Mägdeberg im Hegau. [Hg. von Friedrich] v. Weech, in: ZGO 25 (1873), S. 280–321.
      UrkMährenCodex diplomaticus et epistolaris Moraviae. Urkundensammlung zur Geschichte Mährens. Hg. von Anton Bočzek u.a., 15 Bde., Olmütz/Brünn 1836–1903.
      UrkMainzDie Urkunden des Stadtarchivs Mainz. Regesten von Richard Dertsch. 4 Bde. (Beiträge zur Geschichte der Stadt Mainz 20,1–4), Mainz 1962–1967.
      UrkMedeb[Urkunde der Stadt Medebach], in: Urkundenbuch zur Landes- und Rechtsgeschichte des Herzogthums Westfalen von Joh. Suibert Seibertz, Bd. 1: 799–1300, Arnsberg 1839, S. 73–76.
      UrkMeissenUrkundenbuch des Hochstifts Meissen. Hg. von E[phraim] G[otthelf] Gersdorf, 3 Bde. (Codex diplomaticus Saxoniae regiae II, 1–3), Leipzig 1864–1867.
      UrkMersebUrkundenbuch des Hochstifts Merseburg. 1. Theil (962–1357). Bearb. von P[aul Fridolin] Kehr (Geschichtsquellen der Provinz Sachsen und angrenzender Gebiete 36), Halle a.d.S. 1899.
      UrkMichelfMonumenta monasterii Michelfeld, in: Monumenta Boica 25, München 1823, S. 93–576.
      UrkMittelrheinUrkundenbuch zur Geschichte der [...] mittelrheinischen Territorien. Bearb. von Heinrich Beyer, Leopold Eltester und Adam Goerz, 3 Bde., Koblenz 1860–1874 (Nachdr. Aalen 1974).
      UrkMoselDeutsches Wirtschaftsleben im Mittelalter. Untersuchungen über die Entwicklung der materiellen Kultur des platten Landes auf Grund der Quellen zunächst des Mosellandes von Karl Lamprecht, 2 Bde., Leipzig 1885–1886.
      UrkMoselQDeutsches Wirtschaftsleben im Mittelalter. Untersuchungen über die Entwicklung der materiellen Kultur des platten Landes auf Grund der Quellen zunächst des Mosellandes von Karl Lamprecht, Bd. 3: Quellensammlung, Leipzig 1885.
      UrkMühlhUrkundenbuch der ehemals freien Reichsstadt Mühlhausen in Thüringen. Bearb. von Karl Herquet (Geschichtsquellen der Provinz Sachsen und angrenzender Gebiete 3), Halle a.d.S. 1874.
      UrkNAltaichMonumenta Nideraltacensia, in: Monumenta Boica 11, München 1771, S. 1–340; 15, München 1787, S. 3–88.
      UrkNeckartalDas Neckarthal von Heidelberg bis Wimpfen, vom 13. bis 17. Jahrhundert. [Hg. von Franz Josef] Mone, in: ZGO 11 (1860), S. 39–82, 138–177.
      UrkNeustiftUrkundenbuch des Augustiner Chorherren-Stiftes Neustift in Tirol. Hg. von Theodor Mairhofer (Fontes rerum Austriacarum II, 34), Wien 1871.
      UrkNiederrhUrkundenbuch für die Geschichte des Niederrheins oder des Erzstifts Cöln, der Fürstenthümer Jülich und Berg, Geldern, Meurs, Cleve und Mark, und der Reichsstifte Elten, Essen und Werden. Hg. von Theodor Joseph Lacomblet, 4 Bde., Düsseldorf 1840–1858 (Nachdr. Aalen 1966).
      UrkObAltaichMonumenta Oberaltacensia, in: Monumenta Boica 12, München 1775, S. 1–302.
      UrkOberrhAbdruck und Erläuterung verschiedener Urkunden. [Hg. von Joseph] Bader, in: ZGO 5 (1854), S. 223–255, 361–384, 468–489.
      UrkÖsterrErblAusgewählte Urkunden zur Verfassungs-Geschichte der deutsch-österreichischen Erblande im Mittelalter. Hg. von Ernst Schwind und Alphons Dopsch, Innsbruck 1895.
      UrkÖsterrMDiplomatarium miscellum seculi XIII. Urkunden zur Geschichte von Österreich, Steiermark, Kärnten, Krain, Görz, Triest, Istrien, Tirol. Aus den Jahren 1246–1300. Hg. von Joseph Chmel (Fontes rerum Austriacarum II, 1), Wien 1849.
      UrkÖsterrStGustav Winter, Urkundliche Beiträge zur Rechtsgeschichte ober- und niederösterreichischer Städte, Märkte und Dörfer vom zwölften bis zum fünfzehnten Jahrhunderte, Innsbruck 1877.
      UrkOrlamUrkundlicher Ausgang der Grafschaft Orlamünde. Hauptsächlich nach Urkunden der Hofmann-Heydenreichischen Handschrift. Hg. von A[ndreas] L[udwig] J[akob] Michelsen, Jena 1856.
      UrkOtterbUrkundenbuch des Klosters Otterberg in der Rheinpfalz. Hg. von Michael Frey und Franz Xaver Remling, Mainz 1845 (Nachdr. Kaiserslautern 1995, Beiträge zur pfälzischen Geschichte 8,1).
      UrkPaulinzUrkundenbuch des Klosters Paulinzelle 1068–1534. Hg. von Ernst Anemüller (ThGQ 7, NF 4), Jena 1889–1905.
      UrkPöltUrkundenbuch des aufgehobenen Chorherrenstiftes Sanct Pölten, 1. Teil: 976–1367. Bearb. von Josef Lampel (Niederösterreichisches Urkundenbuch 1,1), Wien 1891.
      UrkPollMonumenta Pollingana, in: Monumenta Boica 10, München 1768, S. 1–226.
      UrkPreussCodex diplomaticus Prussicus. Urkunden-Sammlung zur ältern Geschichte Preussens aus dem Königl. Geheimen Archiv zu Königsberg, nebst Regesten. Hg. von Johannes Voigt, 6 Bde., Königsberg 1836–1861 (Nachdr. der Bde. 4–6 Osnabrück 1965).
      UrkPrivRUrkunden zur Geschichte des deutschen Privatrechtes. Für den Gebrauch bei Vorlesungen und Übungen. Hg. von Hugo Loersch und Richard Schröder, 3. Aufl., Bonn 1912.
      UrkPrüfMonumenta Priflingensia. Diplomatarium Miscellum, in: Monumenta Boica 13, München 1777, S. 141–296.
      UrkRaitDie Urkunden des Klosters Raitenhaslach 1034–1350. Bearb. von Edgar Krausen (QEBG NF 17,1), München 1959.
      UrkRappRappoltsteinisches Urkundenbuch 759–1500. Hg. von Karl Albrecht, Bd. 1: 759–1363, Colmar 1891.
      UrkRechUrkundenarchiv des Klosters Rechenshofen. [Hg. von Joseph] Dambacher, in: ZGO 4 (1853), S. 338–356, 434–457; 5 (1854), S. 65–96, 188–205.
      UrkRegensbRegensburger Urkundenbuch, Bd. 1: Urkunden der Stadt bis zum Jahre 1350 (Monumenta Boica 53 NF 7), München 1912.
      UrkRhStädtebGeschichte des großen rheinischen Städtebundes, gestiftet zu Mainz im Jahre 1254 durch Arnold Walpod. Von K[arl] A[nton] Schaab, Bd. 2, Mainz 1845.
      UrkRodDie Urkunden des Rodenegg-Archivs 1288–1340. Von Leo Santifaller (Schlern-Schriften 21), Innsbruck 1933.
      UrkRohrDie Traditionen, die Urkunden und das älteste Urbarfragment des Stiftes Rohr 1133–1332. Bearb. von Hardo-Paul Mai (QEBG NF 21), München 1966.
      UrkRottwUrkundenbuch der Stadt Rottweil, 1. Bd. bearb. von Heinrich Günter (WGQ 3), Stuttgart 1896.
      UrkSalemCodex diplomaticus Salemitanus. Urkundenbuch der Cisterzienserabtei Salem. Hg. von Friedrich von Weech, 3 Bde., Karlsruhe 1883–1895.
      UrkSalzbSalzburger Urkundenbuch. Hg. von der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde. Gesammelt und bearb. von Willibald Hauthaler, 4 Bde., Salzburg 1910–1933.
      UrkSchäftlDie Urkunden und Urbare des Klosters Schäftlarn. Bearb. von Alois Weissthanner (QEBG NF 10,2), München 1957.
      UrkSchaffhDie ältesten Urkunden von Allerheiligen in Schaffhausen, Rheinau und Muri. Hg. von F[ranz] L[udwig] Baumann, G[erold] Meyer von Knonau und Martin Kiem (Quellen zur Schweizer Geschichte 3), Basel 1883.
      UrkSchlesCodex diplomaticus Silesiae. Hg. vom Vereine für Geschichte und Alterthum Schlesiens, 36 Bde., Breslau 1857–1933.
      UrkSchlesFürstLehns- und Besitzurkunden Schlesiens und seiner einzelnen Fürstenthümer im Mittelalter. Hg. von Colmar Grünhagen und Hermann Markgraf, 2 Bde. (Publicationen aus den k. Preußischen Staatsarchiven 7 und 16), Leipzig 1881–1883 (Nachdr. Osnabrück 1965).
      UrkSchlesStUrkundensammlung zur Geschichte des Ursprungs der Städte und der Einführung und Verbreitung deutscher Kolonisten und Rechte in Schlesien und der Ober-Lausitz. Hg. von Gustav Adolf Tzschoppe und Gustav Adolf Stenzel, Hamburg 1832.
      UrkSchles_(B)Deutsche Texte aus schlesischen Kanzleien des 14. und 15. Jahrhunderts. Auf Grund der Vorarbeiten Konrad Burdachs unter seiner und Paul Piurs Mitwirkung hg. von Helene Bindewald. 1. Hälfte (Vom Mittelalter zur Reformation 9,1), Berlin 1935.
      UrkSchönThomas Schares, Mittelhochdeutsche Originalurkunden aus der Südeifel. Untersuchungen und Edition der Urkunden Hartrads von Schönecken 1336–1350, in: Überlieferungs- und Aneignungsprozesse im 13. und 14. Jahrhundert auf dem Gebiet der westmitteldeutschen und ostfranzösischen Urkunden- und Literatursprachen. Hg. von Kurt Gärtner und Günter Holtus (Trierer Historische Forschungen 59), Trier 2005, S. 391–429.
      UrkSchönfeldMonumenta Schoenfeldensia, in: Monumenta Boica 16, München 1795, S. 251–532.
      UrkSchönthalMonumenta monasterii Schönthal, in: Monumenta Boica 26, München 1826, S. 1-568.
      UrkSeitenstUrkundenbuch des Benedictiner-Stiftes Seitenstetten. Hg. von Isidor Raab (Fontes rerum Austriacarum II, 33), Wien 1870.
      UrkSiegenSiegener Urkundenbuch. Hg. von F[riedrich] Philippi. 1. Abt. bis 1350, Siegen 1887 (Nachdr. Osnabrück 1975).
      UrkSlgAlmende[Urkundensammlung] Über die Almenden vom 12. bis 16. Jahrhundert. [Hg. von] F[ranz] J[oseph] Mone, in: ZGO 1 (1850), S. 385–451.
      UrkSolothDie Rechtsquellen des Kantons Solothurn. (SSRQ X), Aarau 1949ff.
      UrkSpeyerUrkunden zur Geschichte der Stadt Speyer. Gesammelt und hg. von Alfred Hilgard, Straßburg 1885.
      UrkSteiermUrkundenbuch des Herzogthums Steiermark, 4 Bde., Bd. 1–3 bearb. von Josef von Zahn, Bd. 4 bearb. von Gerhard Pferschy, Graz 1875–1975.
      UrkSteiermStPrivilegien steierm. Städte und Märkte, in: Steiermärkische Geschichtsblätter 1 (1880), S. 51–56, 108–114, 174–178; 2 (1881), S. 46–51, 108–112, 169–180; 3 (1882), S. 40–48.
      UrkSteingMonumenta Steingadensia, in: Monumenta Boica 6, München 1766, S. 475–632.
      UrkSteirGSteirische Gerichtsbeschreibungen. Als Quellen zum Historischen Atlas der österreichischen Alpenländer. Hg. von Anton Mell und Hans Pirchegger (Quellen zur Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte der Steiermark 1), Graz 1914.
      UrkStolbKleinere Mittheilungen aus den gräflich Stolbergischen Archiven zu Ortenburg und Gedern. [Hg. von] Ed[uard] Jacobs, in: AnzfKdVz 19 (1872), Sp. 124–128, 145–151, 183–185.
      UrkStraßbUrkundenbuch der Stadt Straßburg. Bearb. von Wilhelm Wiegand, Aloys Schulte, Georg Wolfram, Hans Witte, Johannes Fritz, 7 Bde. (Urkunden und Akten der Stadt Straßburg I), Straßburg 1879–1900.
      UrkStVeitDie Urkunden des Klosters St.Veit 1121–1450. Bearb. von Hellmut Hör unter der Mitarbeit und mit einem Nachtrag von Ludwig Morenz (QEBG NF 15), München 1960.
      UrkStVerfUrkunden zur Städtischen Verfassungsgeschichte. Hg. von F[riedrich] Keutgen (Ausgewählte Urkunden zur Deutschen Verfassungsgeschichte 1), Berlin 1899–1901.
      UrkSüdtirolDie Ausbreitung des Deutschtums in Südtirol im Lichte der Urkunden. Dargestellt von Otto Stolz, 4 Bde., München/Berlin 1927–1934.
      UrkThürRechtsdenkmale aus Thüringen. Namens des Vereins für thüringische Geschichte und Altertumskunde gesammelt und hg. von Andreas Ludwig Jacob Michelsen, Jena 1863.
      UrkThurgauThurgauisches Urkundenbuch. Hg. auf Beschluss und Veranstaltung des Thurgauischen Historischen Vereins, redigiert von Johannes Meyer, Friedrich Schaltegger, Ernst Leisi, 8 Bde., Frauenfeld 1917–1967.
      UrkTirolTiroler Urkundenbuch, I. Abteilung: Die Urkunden zur Geschichte des deutschen Etschlandes und des Vintschgaus. Hg. von der Historischen Kommission des Landesmuseums Ferdinandeum in Innsbruck, bearb. von Franz Huter, 3 Bde., Innsbruck 1937–1957; II. Abteilung: Die Urkunden zur Geschichte des Inn-, Eisack- und Pustertals. Hg. von der Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H. Wolfgang Meighörner, bearb. von Martin Bitschnau und Hannes Obermair, Bd. 1ff., Innsbruck 2009ff.
      UrkTirol_(H)Kritisch-diplomatische Beyträge zur Geschichte Tirols im Mittelalter. Mit mehreren hundert ungedruckten Urkunden. Hg. von Joseph Freiherrn von Hormayr zu Hortenburg, Wien 1803.
      UrkTrientCodex Wangianus. Urkundenbuch des Hochstiftes Trient, begonnen unter Friedrich von Wangen, Bischofe von Trient und Kaiser Friedrich’s II. Reichsvicar für Italien. Hg. und mit Anm. begleitet von Rudolf Kink (Fontes rerum Austriacarum II, 5), Wien 1852.
      UrkTrierQuellen zur Rechts- und Wirtschaftsgeschichte der Rheinischen Städte. Kurtrierische Städte, Bd. 1: Trier. Hg. von F[riedrich] Rudolph. Mit einer Einl. von G[ottfried] Kentenich (Publikationen der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde 29. Kurtrierische Städte 1), Bonn 1915.
      UrkTübLudwig Schmid, Geschichte der Pfalzgrafen von Tübingen, nach meist ungedruckten Quellen, nebst Urkundenbuch. Ein Beitrag zur schwäbischen und deutschen Geschichte, Tübingen 1853.
      UrkÜberl[Karl Heinrich] Roth v. Schreckenstein, Zur Geschichte der Stadt Überlingen, in: ZGO 22 (1869), S. 28–29, 425–428.
      UrkUlmUlmisches Urkundenbuch, Bd. 1: Die Stadtgemeinde. Von 854 bis 1314. Hg. von Friedrich Pressel, Stuttgart 1873, Bd. 2,1: Die Reichsstadt. Von 1315 bis 1356. Hg. von Gustav Veesenmeyer und Hugo Bazing, Ulm 1898.
      UrkUlrich[Die Urkunden des Reichsstiftes St. Ulrich und Afra in Augsburg], in: Monumenta Boica 22–23, München 1814–1815.
      UrkVHunUrkundenbuch für die Geschichte des graeflichen und freiherrlichen Hauses der Voegte von Hunolstein. Hg. von Friedrich Toepfer, 3 Bde., Nürnberg 1866–1872.
      UrkWeidaUrkundenbuch der Vögte von Weida, Gera und Plauen, sowie ihrer Hausklöster Mildenfurth, Cronschwitz, Weida und zum heiligen Kreuz bei Saalburg, Bd. 1: 1122–1356. Hg. von Berthold Schmidt (ThGQ 5,1, NF 2,1), Jena 1885.
      UrkWeltenbDie Traditionen, Urkunden und Urbare des Klosters Weltenburg. Bearb. von Matthias Thiel, (QEBG NF 14), München 1958.
      UrkWetzlUrkundenbuch der Stadt Wetzlar, Bd. 1: 1141–1350. Bearb. von Ernst Wiese, Bd. 2: 1214–1350. Bearb. von Meinhard Sponheimer (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen und Waldeck Bd. 8,1–2), Marburg 1911–1943.
      UrkWittelsbMonumenta Wittelsbacensia. Urkundenbuch zur Geschichte des Hauses Wittelsbach. Hg. von Franz Michael Wittmann, 2 Bde. (QEBG 5–6), München 1857–1861.
      UrkWormsUrkundenbuch der Stadt Worms. Hg. durch Heinrich Boos, 2 Bde. (Quellen zur Geschichte der Stadt Worms 1–2), Berlin 1886–1890.
      UrkWSchottUrkunden der Benedictiner-Abtei Unserer Lieben Frau zu den Schotten in Wien. Vom Jahre 1158 bis 1418. Hg. von Ernest Hauswirth (Fontes rerum Austriacarum II, 18), Wien 1859.
      UrkWürttWirtembergisches Urkundenbuch. Hg. von dem Königlichen Staatsarchiv in Stuttgart, 11 Bde., Stuttgart 1849–1913 (Nachdr. Aalen 1972–1978).
      UrkWürttÄWürttembergische Geschichtsquellen. Hg. von der Württembergischen Kommission für Landesgeschichte, 4 Bde., Stuttgart 1887–1891.
      UrkWürzbMonumenta episcopatus Wirziburgensis, in: Monumenta Boica 37–46, München 1864–1905.
      UrkYsenbDas Ysenburg und Büdingen’sche Urkundenbuch. Von Gustav Simon (Die Geschichte des reichsständischen Hauses Ysenburg und Büdingen 3), Frankfurt a.M. 1865.
      UrkZeitz[Urkunde von 1322 (Text I)], in: Fedor Bech, Die bischöflichen Satzungen über das Eidgeschosz in Zeitz aus dem 14. und 15. Jahrhundert, in: Programm des Königlichen Stifts-Gymnasiums in Zeitz, Zeitz 1870, S. 1-22, hier S. 1-3 (Text) und 10-19 (Anm.).
      UrkZofingenDie Urkunden des Stiftsarchivs Zofingen. Bearb. von Georg Boner (Aargauer Urkunden 10), Aarau 1945.
      UrkZollTQuellen zur Geschichte des Zollwesens und Handelsverkehres in Tirol und Voralberg vom 13. bis 18. Jahrhundert. Von Otto Stolz (Deutsche Handelsakten des Mittelalters und der Neuzeit 10,1), Wiesbaden 1955.
      UrkZürichUrkundenbuch der Stadt und Landschaft Zürich. Bearb. von J[akob] Escher und P[aul] Schweizer, 13 Bde., Zürich 1888–1957.
      UvEtzAlexUlrich von Eschenbach [Etzenbach], Alexander. Hg. von Wendelin Toischer (StLV 183), Tübingen 1888 (Nachdr. Hildesheim/New York 1974).
      UvEtzWhUlrich von Etzenbach, Wilhelm von Wenden. Kritisch hg. von Hans-Friedrich Rosenfeld (DTM 49), Berlin 1957.
      UvLFrbUlrich von Liechtenstein, Frauenbuch. Hg. von Franz Viktor Spechtler (GAG 520), Göppingen 1989.
      UvLFrdUlrich’s von Liechtenstein Frauendienst. Hg. von Reinhold Bechstein, 2 Bde. (Deutsche Dichtungen des Mittelalters 6–7), Leipzig 1888.
      UvTürhTrUlrich von Türheim, Tristan. Hg. von Thomas Kerth (ATB 89), Tübingen 1979.
      UvZLanzLanzelet. Eine Erzählung von Ulrich von Zatzikhoven. Hg. von Karl August Hahn, Frankfurt a.M. 1845 (Nachdr. Berlin 1965. Mit einem Nachwort und einer Bibliographie von Frederick Norman).
      UvZLanz_(K)Ulrich von Zatzikhoven, Lanzelet. Hg. von Florian Kragl, 2 Bde., Berlin/New York 2006.