WŲrterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

a – abe bl‚sen
abe bliuwen – abe dienen
abedienest – abe erbeiʒen
abe erbiten – abe erziugen
abe erzŁrnen – abegezogen
abegezogenheit – abe hŽlfen
abe|hendec – abe klŻben
abe klucken – abe legen
abelegunge – abelougenunge
abe machen – ‚bentganc
‚benthan – ‚bentsolt
‚bentspil – abephendec
abe phlŁcken – aberh‚ke
abe rÓben – abe|runs(e)
aber|wenken – abe schieʒen
abeschiht – abe sÓgen
abe sÓn, abe wŽsen – abe sprŽchen
abe springen – abe strumpfen
abe stŁrzen – abe triefen
abe triegen – abe v‚hen
abeval – abe vretzen
abe vrŽʒʒen – abe welzen
abewendec – abewÓsśre
abe wischen – abezuc
abe zŁcken – ‚brŽchśre
‚brŽchen – achen
achilon – ackern
ackerrŽht – adamantÓn
adamas, adamant – adel|spar
adelsun – ‚derslahen
‚derstŰʒ – affenlich, effenlich
affenmuot – aften
aften|dŽs – afterklage
afterkome – afterreif
afterriuwe – afterwort
afterzal – ‚gŽʒʒel
‚gŽʒʒele – ahlÍs
ahorn – ahtbśren
ahtbśrgezÓt – ‚hteschaz
‚hteschillinc – ‚hui
ahzec – alabadÓn
alaband‚ – alberÓn
albern|ach – alene
alÍne – alkar
alkofon – allergotesheiligentac
allerhalbe – allermannegelÓch
allermannelÓch – allerwochelÓches
alles, alleʒ – almeine
almende – alpteil
alpuzzer – al|tagelich
altśre, alt‚re, alter – alterkleit
alterlachen – altheit
althÍrre – altvrenkisch
altvrouwe – alwŽc
alwegent – ambahtśre
ambahte – ambŰʒ
ambra – ‚mer
‚mer – amman|meister
ammannin – an-
‚|name – anderheit
anderleie – anderweiden
anderwerbe – ane behaben
ane behalten – anebietunge
ane bilden – ane brieven
ane bringen – ane draben
      ane bringen V.
      ane brinnen stV.
      ane brÓsen stV.
      anebrunst stF.
      ane buffen swV.
      ane burnen stV.
      ane bŻsen (?) swV.
      ane bŻsten (?) swV.
      śnec Adj.
      aned‚ht, anedśhte stF.
      anedśhtec Adj.
      anedśhtecheit stF.
      anedśhteclich Adj., Adv.
      anedśhtlich Adj., Adv.
      anedenkec Adj.
      ane denken swV.
      ane digen swV.
      ane dingen swV.
      ane diuten swV.
      ane draben swV.
ane drśhen – ane erkiesen
ane erkoufen – ane g‚gern
ane g‚n – anegengelich
anegengen – anegevanc
anegevelle – anegrÓfunge
ane grÓnen – ane harn
ane harpfen – ane húnen
1ane húren – ane kifeln
ane kivern – ane kroijieren
ane kŁnten – aneleitrŽht
aneleitunge – ane massen
ane m‚ʒen – aneneigec
ane neigen – ane reichen
anereichunge – aneruofunge, anerŁefunge
anerŻschunge – aneschouwede
aneschouwelich – ane seilen
ane senden – aneslac
ane slahen – ane spinnen
ane spirzen – ane st‚n
‚ne st‚n – ane strÓten
ane stroufen – ane tragen
anetraht – anevanc
ane vangen, ane vengen – anevengunge
ane verdienen – ane vŁegen
anevŁerśrinne – ane weigen
aneweigunge – ane wirken
anewirkunge – anezŁndśre
ane zŁnden – 2anger
3anger – angestzil
šngstel – ankesmŽr
anlamin – antifener
Antipodes – antreite
antreiten – antvristen
antvristunge – 3antwurt
antwŁrtśre – apfelrÓs
apfelrŰt – aprille
aprille, approlle – arbeitlich
arbeitman – arclist
arclistec – areweiʒwaʒʒer
areweiʒwisch – armbendec
armbouc – armgestelle
armgolt – armunge
armuot – arŰm‚ten
arŰm‚tic – artec
artecheit – arz‚tÓen, arzedÓen
arz‚tÓn – as
as – aschenglas
aschenhŻfelÓn – asen
‚sen – ass(e)
assach – astronomierre
astronomus – atichblat
atichstein – auctoriteit
Augsburger – ‚voy
‚wasel – ay
‚ʒ – ‚ʒ|zÓt

   ane bringen - ane draben    


ane bringen V. mit Akk.d.S. (und Akk.d.P.) ‘etw. (an jmdn.) heranbringen’ 1 konkret
1.1 ‘heranbringen’
1.2 ‘Łberlassen’
1.3 ‘etw. in jmds. Besitz bringen; jmdm. etw. verschaffen, vererben’
1.4 ‘etw. (ein KleidungsstŁck) anziehen (kŲnnen)’
2 Łbertr.
2.1 ‘nahebringen, lehren’
2.2 ‘etw. aufbringen, veranlassen’
2.3 ‘vor jmdm. wegen etw. Klage erheben’
2.4 ‘etw. begehen’
†††1 konkret †††1.1 ‘heranbringen’ div sculde die div naht anbrahte [interl. zu intulit ] PsM H 12,3; interl. zu ingessit ebd. H 94,4; hey Widehelm, nu wil ich dich / bringen an den liebsten funt / der ie von muͦter libe kunt / wart dehainem helde Whv÷st 6385; gee ab vnd verliere alles das dyr zuͦfall anbringet Eckh 2:388,66 †††1.2 ‘Łberlassen’ deu frauwe [...] vordert sogetan lehen, also si bischolf Berchtolt hiet anbracht von bischolf Rudegeren UrkCorp(WMU) 23,30. – subst.: der r‚t heizet ouch ein anbringen; als geschriben stÍt ‘wilt dŻ volkomen werden, sŰ verkoufe allez daz dŻ h‚st unde gip ez armen liuten.’ Eckh(Pf) 369,8 †††1.3 ‘etw. in jmds. Besitz bringen; jmdm. etw. verschaffen, vererben’ ein rÓchiu gr‚fschaft, diu ist sÓn; / die br‚hte in sÓn vater an Wig 3672; was dich dy vodern dein / ane habent pracht HvBurg 1551 †††1.4 ‘etw. (ein KleidungsstŁck) anziehen (kŲnnen)’ ich nebringen [den Schuh] nimer an Roth 2075 †††2 Łbertr. †††2.1 ‘nahebringen, lehren’ sinen site vil lobebere / solder in ane bringen GrRud γb 16; den da zouch Ciron, / [...] / der brachte in manic dinc an: / von manheit larte er in vil Herb 6292; mit weme hat er zu rate gegangen, der [...] in gelart habe den styg der gerechtikeit und der in anbracht habe di kunst und im gezeyget habe den weg der clucheit? Cranc Jes 40,14 †††2.2 ‘etw. aufbringen, veranlassen’ diser Lamech brochte an / zwei wip mit enandir han [ accepit duas uxores Gn 4,19 ] HistAE 245. – subst.: dan da sij inn ein felt waren kommen / von anbrengen [auf Veranlassung] zweier hertzogen frommen, / di da yn verbieden woldent / das ire, dar umb sij crieg haben soldent Pilgerf 2930 †††2.3 ‘vor jmdm. wegen etw. Klage erheben’ dar uber hant die pecken vier man vnder in genomen, ob daz iemen prichet, daz die den purchgraven daz an bringen svln UrkCorp(WMU) 580,27 †††2.4 ‘etw. begehen’ sint daz nit kaine untriwe si giturren anbringen [ ne aliquam fraudem praesumant ] BrZw 57

ane brinnen stV. 1 intr. ‘(beim Kochen) anbrennen’
2 tr. ‘in Brand setzen’
†††1 intr. ‘(beim Kochen) anbrennen’ nym [...] eyn rureschit vnd rure is [das Kirschmus] stetlichin vs deme grunde, das is icht an burne Pelzb 133,17; diu spÓse muoz in dem haven anbrinnen PrBerth 1:432,11. 1:432,22. – Łbertr. auf die menschliche Verdauung: oder ist daz ez anbrinnet an den magen, sŰ muoz ez von dir siechen mit der suht oder mit dem biever PrBerth 1:433,21. 1:433,11 †††2 tr. ‘in Brand setzen’ kÍre darŻf dÓnen muot, / daz dŻ [...] erleschest daz fiwer, / daz dich ze nśhste brinnet an Ottok 53535

ane brÓsen stV. ‘jmdm. etw. anlegen, anschnŁren’ zwŰ hosen wÓz Żz Ósen / hiez er im ane brÓsen Craun 834

anebrunst stF. ‘Aufwallen’ (im Kontext der Temperamentenlehre): nu ist die hitz ain anprunst der getŁrstichait und der kuonhait BdN 277,21; zorn ist niht anders wanne ain anprunst dez plutes uͤmb daz hertze KvMSph 8,11

ane buffen swV. ‘verbellen’ (Jšgerspr.): ich ste zu rame sam ein wilt, / daz die hunde buffen an SSp 5,32

ane burnen stV. ane brinnen

ane bŻsen (?) swV. ane bŻsten

ane bŻsten (?) swV. ‘etw. (Feuer) anzŁnden’ man bŻste al umme vŻer an. / die burc an manchen enden bran LivlChr 9601

śnec Adj. nur pršd. mit Gen.d.S. ‘frei von etw., einer Sache ledig, beraubt’; (vgl. ‚ne 3): dÓn nŠbelo Ūst gedrŠter nŠph: nÓeuvanne drŪnchenes ‚nig Will 113,2; allir sorgŪn enŪc Athis A 25; swer aber der gnaden enic / wirdet HeslApk 22092. 4653; den ich Żz al der welte mir ze trŰste h‚te erkorn, / des muoz ich ‚ne [La. ȩnig ] sÓn MF:Reinm 16:2,9. – in Rechtstexten: ~ wŽrden ‘etw. abgeben, weggeben’ iewelk man mach sÓnis rechten gŻdes wol mit rechte ‚nich werden, ob her iz virkouft oder virsazt SSp 77,14; vnd swenne si [...] das hus alde die hofstat oder die hofstette verkoͮfent oder versetzent oder swie siv ire aͤnich werdent UrkCorp(WMU) 2646,17. 531,6

aned‚ht, anedśhte stF. aned‚ht selten (Łberw. in alem. ‹berl.) stM. ‘Denken an etw., Aufmerksamkeit, Hingabe’, im 12. Jh. Beginn der Verengung auf den relig. Bereich 1 ‘Trachten, Bestreben’
2 ‘Erinnerung’
3 im relig. Kontext
3.1 ‘Hingabe (an Gott)’
3.2 ‘AndachtsŁbung, gottesdienstliche Handlung’
†††1 ‘Trachten, Bestreben’ er [Josef] bat mich [den Schenken] in gutir andśhte daz ich sin widir dich gedśhte GenM 83,17; nŻ weistŻ vil wol daz, / daz niht enwas, / daz den tievel anvśhte / wan sÓn eigen andśhte Aneg 2320; sÓn [Christi] herze enphienc ouch einen stich / umbe die bŰsen and‚ht, / diu si bÍde [Adam und Eva unter dem Baum der Erkenntnis] ane vaht ebd. 3115; in manlŪchŪr andacht / in den buhurt er rorte Athis C 100; in dem willen und in der and‚ht, daz er gerne sŁnde mit ir tśte PrBerth 1:514,17; der arzet andacht ist daz si di lute sunt behalden SalArz 6,51. 6,30; des hercen inneren and‚ht unde reinekeite StatDtOrd 73,8; mit unser zweiger gemeinen willen und in der andath [Absicht] , [...] das men iemer me unser iargezit sol began UrkCorp(WMU) N384,25. – ‘Aufmerksamkeit’ ich wil die rede nicht lengen / [...] mit rechter and‚cht dŻ daz vernim Erinn 696. – ‘Sorgfalt, FŁrsorge’ d‚ sie dÓ siechen mit grŰzer and‚ht underbr‚hten unde der mit vlÓze phl‚gen StatDtOrd 22,20; so sol man vns [...] da bestatten mit allen den eren vnd mit alle der andaht, als si ir ander brvͤder tvent UrkCorp(WMU) 513,15 †††2 ‘Erinnerung’ wanne de vnstedicheit mensliker andacht en wech vluͦt mit der tit UrkCorp(WMU) 1091,41; sich hatt zu der werlt hulden / so Gaweynen zu dienst braht / das sin mit guͦter andaht / ye zu̍ dem besten wart gedoht Krone 22023; des andahtes sterne / wiset in die straze Whv÷st 2258 †††3 im relig. Kontext †††3.1 ‘Hingabe (an Gott)’ ein tagezit mit andaht gesprochen div ist bezzer denn zehen oder hvndert an andaht PrBerthKl 3,107; mit andśhte si dŰ rief / hin ze ir schepfśre Wh 100,26; nŻ wis mit andśhte geil! / got h‚t dich hie wol geÍret ebd. 459,18; kinder, wesenliche andaht das ist ein gemuͤtlich anhangen Gottes mit einem bereiten gemuͤte, minnen und meinen alles daz Gotte zuͦgehoͤret, und das man sich innerlich Gotte verbunden habe und welle und meinen in allen dingen Tauler 84,15; mit dem mvnde betten ‚ne daz hercen andaht, das ist rehte alse kalte kolen blasen DvAStaff 104; wolt got, daz si si sprśchen mit and‚ht und sŁngen niht werltleicher lieder BdN 197,9; von kintlichem andaht eins jungen anvahenden menschen Seuse 109,29 †††3.2 ‘AndachtsŁbung, gottesdienstliche Handlung’ ķnser herre hern Moysen hiez machen [...] ain gotzhus [...] und begiengent die ewarten ir andaht da PrGeorg 237,15; daz meniclich d‚ [am Grab des Heiligen] nśme / antl‚z unde and‚ht Ottok 28288; [er] sach ane, welhez gebet und and‚ht er erhœren wolte oder solte Eckh 5: 415,7; daz geveze vollen clar / ist andacht, vasten, beten, / kuscheit, zur kirchen treten / uben barmherzikeit Daniel 395; ein capell [...] da er sinem andaht nah bildricher wise moͤhti gnuͦg sin Seuse 103,15; Tauler 18,33

anedśhtec Adj. 1 ‘aufmerksam, hingebungsvoll’
2 ‘eindringlich’
3 ‘eingedenk’
4 im relig. Kontext ‘glšubig, Gott zugewandt’
†††1 ‘aufmerksam, hingebungsvoll’ andahtic der lezzin [ intentus lectioni ] BrZw 48; Ryal als andśhtig wart, / do er daz brievelin gelas Whv÷st 3038; ain andśhtig gir [Verlangen] zuo ganzen trewen, wan si habent irn kŁng liep BdN 288,10 †††2 ‘eindringlich’ daz wir [...] nah vnser pvͦrgśr andahtiger bete haben an disem brief verschriben [...] vnser stat reht UrkCorp(WMU) 3452,28 †††3 ‘eingedenk’ habet daz in den gedanken: / die ackes die der tot treit, / ist zur worzelen geleit / des boumes; sit des andechtic / daz ir werdet obez trechtic, / daz Gote suze smacke HeslApk 14993; der rede biz andechtic ebd. 5903. 10098 †††4 im relig. Kontext ‘glšubig, Gott zugewandt’ mit dem hailigen gotswort, daz tawet in die andśhtigen herzen BdN 63,14; DvAStaff 142; daz vierde daz ist got vil heimlichen sin vnd vil gebeten vnd vil andśhtich sin PrBerthKl 3,105; mit deme vlize emziges vnd andehtigis gebettis DvAStaff 10. 47; SpitEich 41,25; Tauler 424,29. – ‘Andacht fŲrdernd’ etteliche andehtige guͦte bredien des erlķhteten begnodeten lerers bruͦder Iohans Tauwelers Tauler 7,1

anedśhtecheit stF. 1 ‘Erinnerung’
2 ‘FŁrsorge, Sorgfalt’
3 im relig. Kontext ‘Andacht’
†††1 ‘Erinnerung’ memoria. daz sprichet zu dute andachtikeit des herzen Brun 8003 †††2 ‘FŁrsorge, Sorgfalt’ daz er in [den Siechen] [...] sŰget‚ne dienere gewinne, die dÓ andÍhtekeit unde die dÍmŻt darzu ziehe, daz sÓ den siechen lieplÓche unde getrŻwelÓche dÓnen StatDtOrd 33,29 †††3 im relig. Kontext ‘Andacht’ mit grozer andechtikeit / waren si durch den rechten vrumen / zu dem gotes gelouben kumen PassIII 32,60. 18,94; der drÓvaltikeit / der alles gebets andÍchtikeit / sol gemeinet und geophert werden JvFrst 3648; sw‚ man singet oder list / von dirr frŰnen heilichait / daz man daz tuͦ mit andechtichait MvHeilFr 5

anedśhteclich Adj., Adv. 1 ‘eindringlich’
2 ‘ehrerbietig’
3 ‘sorgfšltig’
4 im relig. Kontext ‘andšchtig, Gott zugewandt’
†††1 ‘eindringlich’ diz folc andechtecliche bat / daz man den heren unbestat / corper ober erden liez Elis 9373; ze den zÓten got der rÓch / mant ouch andśhticlÓch / den kŁnic der Riuzen EnikWchr 27264 †††2 ‘ehrerbietig’ swa noch dķ werd wunne same [Maria] / andahteclich genemet wirt, / man all sķnd da verbirt SHort 5685; daz wir haben gedaht, wi getriwelich vnd wi andśhtichlich vnser getriwe purger ze Wienne [...] vns habent liplich vmbevangen UrkCorp (WMU) 2345,22 †††3 ‘sorgfšltig’ [wem] bevolhen wirt die sorge der sÓchen beide an den sÍlen unde an den lÓben, daz der sich vlÓze in zu dienene dÍmŻteclÓche unde andÍhteclÓche StatDtOrd 33,16 †††4 im relig. Kontext ‘andšchtig, Gott zugewandt’ nim dich an, daz dv gerne betest vnd got gern heimlich sist vnd din tagezit andahtichlichen sprechest PrBerthKl 5,20; vnd was diu froͮwe chusche vnd reine vnd marhte vil andśhticliche sant Johannes lere Konr 12,23; du salt den lieben herren din / stete in andachteclichen siten / [...] biten Všt 35503; von der gemeinde vollebracht / wart endechteclich gebet Elis 9461; si dienete gotte andehtekliche in demuͤtiger einvaltekeit Mechth Vorbericht 35; nu wil ich ķch oͮch leren andehteklich betten Seuse 476,1

anedśhtlich Adj., Adv. ‘andšchtig, Gott zugewandt’ sin nam ein iechelicher war / mit andechtlicher schowe PassI/II 299,21; die soͮzzen lere, [...] die scult ir uil andahtlichen enphahen Spec 138,30; ir munt vil andśhtlÓche las / von herzen gote ir gebet RvEBarl 5806. 7456; vil and‚htlÓche Żf sÓniu knie / liez er in dem gebete sich ebd. 12336. 7434; [es] irhŻb sich kunic LŻdewic / [...] in den stÓc / and‚chtlÓchir betevart NvJer 15685

anedenkec Adj. ‘wahrnehmend, aufmerksam’ werden oren dine anedenchic in di stimme gebetes mines [interl. zu fiant aures tuae intendentes in vocem deprecationis meae ] PsTr 129,2

ane denken swV. ‘an etw. denken, etw. beachten’ (mit Akk.d.S.): erhore herro reht min! ane denche dige, flege, bete mine! [interl. zu intende deprecationem meam ] PsWindb 16,1; wir sculn ane denchen, wie mines throtines heiligen in dirre werlt lebeten Spec 117,11; die sunte der iugente miner [...] nieht andenche du [interl. zu memineris ] PsM 24,7; ob got leiht die selde min / an gedenchet unde miniu leit Dietr 8706. – subst.: der d‚ wil schrÓben lernen [...] muoz [...] haben ein anedenken eines ieglÓchen buochstaben Eckh 5: 208,4; und ob er sÓ ‚ne stśtez anegedenken [auch wenn er nicht stšndig daran denkt] ebd. 5: 208,9

ane digen swV. ‘jmdn. anbeten’ dŰ bat sie der chŁnic HerŰdes / vil vlÓzeclÓchen des, / sŰ sie daz chint vunden, / daz sie imz solten chunden: / er solt ez ouch digen an Aneg 2653; sÓ digeten got vaste an JJud 440; si begunden ane digen / Christes sagerere [Tabernakel, bildl. fŁr Maria ] Wernh A 2808; Wernh 2668. – fraglich, ob hierher: dv darft mich andigen [La. andingen ] niht / daz ich dine speise / ze meinem mvnde weise [du darfst mich nicht darum bitten, dass] Wernh A 734

ane dingen swV. 1 ‘ jmdn. (um etw.) bitten, etw. von jmdm. erwarten, erhoffen’
2 ‘jmdn. vor Gericht laden, als Zeugen verpflichten’
3 ‘jmdn. (rechtlich, vertraglich) zu etw. verpflichten’ (mit Akk. oder Dat.d.P.)
†††1 ‘ jmdn. (um etw.) bitten, etw. von jmdm. erwarten, erhoffen’ der sÍregi man / sent Annin anedingin bigan. / her bat sÓnir gen‚din, / daz her den gesunt imi virg‚bi Anno 48,6; oͮch wil ich in bevelhen dir / und wil iuch dingen an das ir / ein ander gar mit liebe craft / laisten geselleschaft RvEWh 3764; Wernh D 806 †††2 ‘jmdn. vor Gericht laden, als Zeugen verpflichten’ so hant si [die Zeugen] ieme [dem Richter] geholfen, der si angedinget hat SchwSp 153a; sŰ solt ein ieslÓch dienstman / die sÓnen selbe dingen an Helbl 2,140; dinget den kneht wider an ebd. 2,80 †††3 ‘jmdn. (rechtlich, vertraglich) zu etw. verpflichten’ (mit Akk. oder Dat.d.P.): h‚t aver ener in an gedinget daz er ez im stśten sol, daz muoz er tuon SpdtL 115,3; SchwSp 22b; jch han ir och an gedinget vnde irn erben, [...] si vnde ir erben svllen mirs vnde minen erben wider gen ze coͮfende UrkCorp(WMU) N765,25

ane diuten swV. ‘bezeichnen’ dķ eiterhaften wurmelin / dķ mit ir bitzen fķrin / das her dort alse noten / [...] / tķtint an ķns das si sint / [...] / ķnsir houbit schulde RvEWchr 14340

ane draben swV. ‘jmdn. ansprengen, zu Pferd angreifen’ an si uaste draueten / di gotlaiden geste Rol 6343