Wörterbuch
ABCDE
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

a – abe blāsen
abe bliuwen – abe dienen
abedienest – abe erbeiʒen
abe erbiten – abe erziugen
abe erzürnen – abegezogen
abegezogenheit – abe hëlfen
abe|hendec – abe klūben
abe klucken – abe legen
abelegunge – abelougenunge
abe machen – ābentganc
ābenthan – ābentsolt
ābentspil – abephendec
abe phlücken – aberhāke
abe rīben – abe|runs(e)
aber|wenken – abe schieʒen
abeschiht – abe sīgen
abe sīn, abe wësen – abe sprëchen
abe springen – abe strumpfen
abe stürzen – abe triefen
abe triegen – abe vāhen
abeval – abe vretzen
abe vrëʒʒen – abe welzen
abewendec – abewīsęre
abe wischen – abezuc
abe zücken – ābrëchęre
ābrëchen – achen
achilon – ackern
ackerrëht – adamantīn
adamas, adamant – adel|spar
adelsun – āderslahen
āderstōʒ – affenlich, effenlich
affenmuot – aften
aften|dës – afterklage
afterkome – afterreif
afterriuwe – afterwort
afterzal – āgëʒʒel
āgëʒʒele – ahlźs
ahorn – ahtbęren
ahtbęrgezīt – āhteschaz
āhteschillinc – āhui
ahzec – alabadīn
alabandā – alberīn
albern|ach – alene
alźne – alkar
alkofon – allergotesheiligentac
allerhalbe – allermannegelīch
allermannelīch – allerwochelīches
alles, alleʒ – almeine
almende – alpteil
alpuzzer – al|tagelich
altęre, altāre, alter – alterkleit
alterlachen – altheit
althźrre – altvrenkisch
altvrouwe – alwëc
alwegent – ambahtęre
ambahte – ambōʒ
ambra – āmer
āmer – amman|meister
ammannin – an-
ā|name – anderheit
anderleie – anderweiden
anderwerbe – ane behaben
ane behalten – anebietunge
ane bilden – ane brieven
ane bringen – ane draben
ane dręhen – ane erkiesen
ane erkoufen – ane gāgern
ane gān – anegengelich
anegengen – anegevanc
anegevelle – anegrīfunge
ane grīnen – ane harn
ane harpfen – ane hœnen
1ane hœren – ane kifeln
ane kivern – ane kroijieren
ane künten – aneleitrëht
      ane künten swV.
      ane lachen swV.
      anelachenlich Adj.
      anelāge stF.
      ane langen swV.
      anelant stN.
      anelāʒ stM.
      anelāʒbrief stM.
      ane lāʒen stV.
      ane lëcken swV.
      anelegęre stM.
      anelege stF.
      ane legen swV.
      anelegunge stF.
      anelźhen stN.
      anelein (?) Subst.
      aneleitęre stM.
      aneleite stF.
      ane leiten swV.
      aneleitrëht stN.
aneleitunge – ane massen
ane māʒen – aneneigec
ane neigen – ane reichen
anereichunge – aneruofunge, anerüefunge
anerūschunge – aneschouwede
aneschouwelich – ane seilen
ane senden – aneslac
ane slahen – ane spinnen
ane spirzen – ane stān
āne stān – ane strīten
ane stroufen – ane tragen
anetraht – anevanc
ane vangen, ane vengen – anevengunge
ane verdienen – ane vüegen
anevüeręrinne – ane weigen
aneweigunge – ane wirken
anewirkunge – anezündęre
ane zünden – anger2, enger
3anger – angestzil
ängstel – ankesmër
anlamin – antifener
Antipodes – antreite
antreiten – antvristen
antvristunge – 3antwurt
antwürtęre – aphelrīs
aphelrōt – aprille
aprille, approlle – arbeitlich
arbeitman – arclist
arclistec – areweiʒwaʒʒer
areweiʒwisch – armbendec
armbouc – armgestelle
armgolt – armunge
armuot – arōmāten
arōmātic – artec
artecheit – arzātīen, arzedīen
arzātīn – as
as – aschenglas
aschenhūfelīn – asen
āsen – ass(e)
assach – astronomierre
astronomus – atichblat
atichstein – auctoriteit
Augsburger – āvoy
āwasel – ay
āʒ – āʒ|zīt

   ane künten - aneleitrëht    


ane künten swV. ‘etw. anzünden’ mins leides swefelkertzen / [...] han furbaz an gekundet / minez hertzen hus, daz ez an stuͤre / stet in hohen lohens fure Minneb 1570

ane lachen swV. ‘jmdn. anlächeln, freundlich ansehen’ sie lachete Constantine an Roth 1174; mich griulet, sō mich lachent an die lechelęre Walth 30,12; geruohte mich ein sęlich wīp von herzen an gelachen SM:UvS 17: 1,11; und mich iuwer ougen lachent an KLD:UvL 48: 1,4; sō sagt er guoter męre vil / und lachet in valschlīche an; / als tet der ungetriuwe man Wig 3682; Iw 7303; Eckh 5:112,6. – übertr. ‘anleuchten’ wiz hermelin was drunder / gefutirt und gemachit. / sus wiz daz wiz anlachit Baldem 102

anelachenlich Adj. ‘anlachend’ [trotz ihres böswilligen Spottes war er so vernarrt in sie] das er sÿ ze mal muͦst angaffen / mitt offem anlachenlichem mund KvHelmsd 1683

anelāge stF.    1 zu ane ligen 2, ‘das Vorbringen eines Anliegens’ die vorchte ir nahen lac, / daz in ritter unde man / durch bete solden zien her dan [vom rechten Glauben] / mit steter anlage PassIII 463,19    2 Bed. unklar, möglicherweise ein bestimmtes Eisenprodukt: item theloneum [Zoll] ferri sic recipitur [...] de centum anlage VI Denarii UrbBayJ 366; s.a. 2DWB 2,1123-25, bes. 5

ane langen swV. ‘betreffen, bedrängen’ so bleib er [der Fürst] in dem worte, / [...] da er dise arzetie / iesch in so druwelicher mane. / alse in [den Ritter] der werre lengete ane Elis 3460

anelant stN. ‘Nachbarland’ oͮch warent im die besten holt / úber al die naͤhsten anlant RvEWh 12033

anelāʒ stM.    1 ‘Anlass, Gelegenheit’ so weiz ih daz genenden [mutig sein] / me tut dan maze / an sulhen anlaze Pilatus 18    2 Handlung, die eine Reaktion auslöst bzw. erzwingt, ‘Veranlassung’; [Garel] nam mit slegen fuͤr sich / den wirt. er sprach: "[...] du muͤst mir die gevangen lan / ledich [...]." / man sach den ellensreichen gast / dar legen gepot und anelaz PleierGar 3715    3 ‘rechtl. Vereinbarung, Vertrag’ umme den anlaz, der an uns gelazin ist tuschin den [...] und den [...] DRW 1,673 (Annweiler, a. 1337)

anelāʒbrief stM. zu anelāʒ 3. ‘Urkunde über einen Schiedsgerichtsvertrag’ in allen dem rechte [...] als an dem anlasbrieve stat UrkBern 5,178 (a. 1320)

ane lāʒen stV.    1 ‘in Bewegung setzen, loslassen’ (mit Akk.)    1.1 ‘jmdn./etw. (Tiere, Kämpfer) auf ein Ziel loslassen’ er hieß den lewen lassen an HvNstAp 12538; lāz an dīn ors mit meisterschaft [beim Zureiten auf den Gegner] Winsb 21,4; so laz ich an die hunde WhvÖst 977; āvoy wie wźnic wirt gespart / sīn līp, swā man in [Gahmuret] lęzet an Parz 21,15; swer si [die beiden Heere] kan an gelāzen / als ez der rīterschefte gezeme Wh 402,18    1.2 ‘etw. in Bewegung setzen’ derz firmamentum an liez / unt die siben plānźten hiez / gein des himels snelheit kriegen Wh 216,9; [der Himmel] muoz loufende umbe gān, / als in sīn kraft hāt angelān RvEBarl 9422; rehte als ein gandes mulrat, / [...] / als ez durch louf ist angelan Vät 20854; PassIII 190,66; KvWPant 1616    2 ‘sich entwickeln, sich verhalten’ (meist refl.): Troylus sich ane liz, / daz er ein gut tvrnierer hiz Herb 1683; er liz sich manige tugent an ebd. 2971; Ottok 91133; daz urloige sich began / etslīchir māze wol anlān / in der dūtschin brūdre hant NvJer 6816; er ließ an mit syner rede als im vil zorn were [er tat so, als ob er zornig wäre] Lanc 31,27

ane lëcken swV. tr. ‘an etw. lecken, etw. ablecken’ gip mir löffel lecken an [zum Ablecken] , / schœniu liebiu muoter mīn EnikWchr 27442; si leckt in an, / ich mein den löffel ebd. 27450

anelegęre stM. ‘Anstifter’ alle [Angeklagten] die hie beschrieben stehen, die seindt dieser dinge meister, anleger und volbringer gewest UrkErf 2,254 (a. 1349 kopial); ebd. 2,253 (a. 1349 kopial)

anelege stF. ‘Kleidung’ silberīne naphfe, / guldīne cophfe, / die tiurlīchen anelege Exod 681

ane legen swV.    1 ‘anziehen, ankleiden’    1.1 mit Akk.d.S. ‘etw. (Kleidung, Rüstung) anlegen’ íh bín ūze mīnemo rócche geslóffan. uuīe scal íh ín uuídere áne getuon? [La. ána gelékken] Will 78,2; zwo hosen er an leite Rol 3319; zehant leit er sīn harnasch an UvZLanz 2311; BdN 158,27. – übertr.: gras unde bluomen an geleit / het er [der plān] nāch wünniclicher art KvWTurn 112; daz Christ die wāren menscheit / nāch tōde hęte an geleit KvHeimUrst 1116; drīzec man / leiten dā geistlich leben an LvRegFr 2593    1.2 mit Dat./Akk.d.P. und Akk.d.S. ‘jmdm. etw. (Kleidung, Rüstung) anlegen’ dō wurden brāht diu besten kleit / und dem knappen angeleit RvEBarl 4290; si zugen im ab sein gewant und lęiten im pfelle an PrOberalt 53,2; dō leiten si in an gar / sīnen harnasch UvZLanz 3755    1.3 mit Akk.d.P. ‘jmdn. ankleiden’ ūz einer kemenāt, / dā hźt man sie [die frouwe] inn an geleit EnikWchr 20675; dō wart der künic angeleit / āne küniclīchiu kleit / mit einem hemede hęrīn RvEBarl 14339; als er [Gregorius] an wart geleit Greg 3656    1.4 mit Refl.-Pron. ‘sich ankleiden’ si sprungen nāch ir węte, dō leiten si sich an NibB 551,1; Parides nam sā zestunt / sīn gewant und leite sich an Eracl 3673; Tr 15142    2 ‘anbringen, heranlegen, versehen mit’    2.1 ‘jmdn. mit etw. versehen, jmdm. etw. antun’ (mit Dat./Akk.d.P. und Akk.d.S.): daz mir sī / ein solich bant an gelaht, / daz mich tac unde naht / ūz der māze twingen sol Eracl 2975; swenn uns der touf wirt angeleit RvEBarl 3214; dein ere wirt nit clain / die wir dar umb dich an legen Märt 17219; griuslīche pīn, die man irn siben sünen anelegete und anetete Eckh 5: 59,16; die slege, die man dich hie anleget PrSchw 1,144; RvEAlex 19968; Ottok 31642. – ‘jmdm. etw. (bes. Steuern) auferlegen, etw. einführen’ voderunge di man si an gelaet hat UrkIndersd 62 (a. 1330). – ohne pers. Obj.: [dass der Herzog] ein stewr [...] anlegen sol UrkZollT 30 (a. 1350)    2.2 ‘etw. (an etw.) anbringen, heranlegen’ (mit Akk.d.S): ein insigel; daz hāt chraft, swō er es anlęt um sein selbers guot oder sache RbRupr 140; das man das selbe guͦt [...] dem goczehuͦs [...] angelegen [hinzufügen] muͦge UrkCorp(WMU) 1624,38; sī inzunttin / unde legetin vūer an, / davon dī burc [...] vorbran NvJer 16667. – in der Wendung: etw. mit viur ~ ‘etw. anzünden, Feuer an etw. legen’ di Chaldein [...] werdin si [die Stadt] anlegin mit vuer und werdin si vorburnen Cranc Jer 32,29. – subst. ‘Nachlegen von Brennstoff’ man muiz [...] daz fuir on undirlaiz fudin mit anlegine Parad 21,25    3 ‘etw. investieren, gestalten, anlegen’ (mit Akk. d.S.): die zīt [...], die dū unnützlīchen an leist und [...] verlorn hāst PrBerth 1:76,35; ich hęte michel arbeit / unsinneclīchen an geleit Tr 11062; ähnl.: Iw 2780; Wig 7227; das ir chünig ir geschworn aide übel an laitten ze untreu und ze triegen die leüte HvHürnh 22,12; der mensche tuͦ was er tuͦ und lege es an wie er welle, er enkummet niemer zuͦ worem friden Tauler 79,21; PrSchw 1,146; KvHeimUrst 124. – ‘Geld, Vermögen anlegen, verwenden’ (meist in Rechtstexten): und ist dem kinde daz guot niht ze nutze ane geleget, [...] das kint sol klagen SpdtL 129,12; der fúnfzic marc sol man noch anlegen ahte marc UrkCorp(WMU) 1430,31. N749B,33; StatDtOrd 65,24    4 refl. ‘sich in einer bestimmten Weise verhalten, entwickeln’ legent uch also ane das ir frumme und byderbe werden Lanc 93,20; einer [...] leyt sich an und wil ieman lastern und slahen StRRegensb 17    5 ‘etw. planen, anstiften’ (mit Obj.-Satz): dise zwene die legten an, / daz sie den keiser ie irslan / alda wolden Macc 13039; wolt mit in anlegen, daz man in eins nahtes eine porte uf solte tuͦn ClosChr 79,1    6 Phras.: hant ~ → hant

anelegunge stF. ‘Auferlegung von Leistungen, bes. von Steuern’ weder mit losung noch mit stewer noch mit dhainenlai anlegunge UrkHeil 2,188 (a. 1343)

anelźhen stN. ‘Darlehen, Anleihe’ daz wir von vnsern lieben vettern [...] enphangen haben ze aynem anlehen vuͤnfhundert march [...] daz guͦt habent si vns also gelihen, daz wir [...] in daz selbe [...] wider geben UrkCorp(WMU) 2457,5; fenulum: anlehen SummHeinr(Ho) 8,34

anelein (?) Subst. Gelegenheitsbildung für lat. reclinatorium (vgl. FrlWB): min siulen silber meinen, / min simz, anelein uz golde erscheinen Frl 1:13,11

aneleitęre stM. ‘gerichtlicher Vollzieher einer aneleite’ daz dem [Kläger] der rihter einen an laiter geb, den er vordert, vnd sol der an laiter die an lait geben UrkCorp(WMU) 3110,42

aneleite stF.    1 Einsetzung in einen Besitz, ‘Inbesitznahme’    1.1 Einsetzung in einen dienstpflichtigen Besitz durch den Grundherrn: daz niemen dehein weisung noh anlaitte hab auf holtz oder auf aekher MGHConst 4,2:1224,30 (a. 1300); vnd habin och gelobt, dc wir niemer nieman enhain anlaiti sv́n geben ze dehainer phrv́nde UrkCorp(WMU) 287,14    1.2 (gerichtl. Verfahren der) Einsetzung des Gläubigers in den Besitz des Schuldners bzw. des um Schadenersatz Klagenden in den Besitz des Beklagten: clagt ein man uf ein gut daz im zinsvellik worden ist als der fur gerihte kumt, so sol im der vogt anleite daran gaeben StRAugsb 167,7; daz im an lait ertailet wirt [...] vf div gut, dor avf er geclaget hot UrkCorp(WMU) 3110,41    2 ‘Gebühr, Abgabe (z.B. bei einer Inbesitznahme fällig)’; zur rechtl. Differenzierung vgl. DRW 1,681 (Ggs. abeleite): so neme der statrihter vor dem rat dev ablaitte oder dev anlaitte UrkCorp(WMU) 2345,38; so wellen wir, daz si vnrehtes gewaltes erlazzen sein [...] an ablaitte vnd an anlaitte ebd. 2345,28. 3539,37; [ein Schneider, der Meister werden will] , gebe auch ein halbe schok ze anlait StRPrag 31    3 ‘Landvermessung, Marksteinsetzung, Grenzbegehung durch offizielle Personen’ dc ich [...] mich ervarn han vnd mit offenr anleite bewiset bin, dc dc gvͦt in dem Mettental [...] des gotshus eigen ist UrkCorp(WMU) 460,10; daz das also war si vnd mit rechter anlaite behabt si ebd. 3328,3. 631,26    4 ‘Heranführung, Anleitung’ nieman sol [...] / sich gotis erbermede trœsten / daz er iht gebe an leite / vf der sünden breite / und die maze iht breche Martina 68,85

ane leiten swV.    1 ‘etw. (ein Gut) mit der anleite belegen, beschlagnahmen’ is abir [...], daz die luiti [...] wollin [...] clagi, so sulin su daz guit anileiti undi sulin danach eini rechti weri tu Mühlh 129,2    2 ‘etw. (als Lehen) übernehmen’ jch vergich auch, daz man den vorgenanten acher an laiten vnd ablaiten sol mit dez hofmaister hant UrkCorp(WMU) 3326,6    3 ‘jmdn. in einen Besitz einsetzen’ (z.B. einen klagenden Gläubiger in die Güter des Beklagten): sol der vizetuͦm [...] in anleiten vnd in schirmen vf der burger guͦt vnd vf der juden guͦt von Mźntze UrkCorp 1729,35; daz ir hern Symon [...] anleitent vnd schirment nach rehte, swa er iv wiset vf hern Wolframes guͦt UrkCorp(WMU) 1700,1; daz ich den edelen man [...] geanlait han, alse mir gebotin ist ebd. 3530,11

aneleitrëht stN. Recht, das die aneleite regelt: daz er mit anleittrecht ward geanleitt hintz ainem guͤt gelegen zu Grozzen Offalterpach UrkEichst 2,268 (a. 1338)